Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
28 Mittwoch
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 01 02
03 04 05 06 07 08 09
Anzeigen
Postkarten
Sommerferien
Skulpturensommer - start
80.000 Nutzer

Veranstaltungen Dresden heute

Kulturnachrichten aus Dresden und Umgebung

Die „WhatsApp des Kaiserreiches" - Das neue Dresden in Bildern
Postkartenausstelung im Stadtmuseum Dresden (ab 24.06.17)

In seltenen, zuweilen einzigartigen Aufnahmen auf Postkarten – dem damals führenden Kommunikationsmedium – werden jene gewaltigen Veränderungen sichtbar, wie sie sich an der Peripherie der wachsenden Metropole in der Vorkriegszeit vollzogen haben: Sei es an den Ufern der Elbe bis ins böhmische Tetschen, sei es im schwerindustriell geprägten Plauenschen Grund oder im „lichten Osten“ – den Wohn- und Kurgebieten der Oberschicht zwischen Pillnitz und Weißem Hirsch, Kleinzschachwitz und Blasewitz. Sei es in dem von Nahrungsgüter- und Ziegelproduktion geprägten Süden, dem von Großverkehrsanlagen und Arbeitervierteln gekennzeichneten Westen oder den Kasernen und Rüstungsfabriken im Norden, die von den Schießplätzen in der Heide samt „Gefahrenbereich“ sowie dem städtischen Erholungsgebiet Albertpark flankiert wurden. Oder sei es in dem Gebiet südöstlich der Altstadt, in dem die Flora und Fauna der bekannten Welt gesammelt, kategorisiert und ausgestellt wurden (Botanischer und Zoologischer Garten), sich die Schaufenster der Zivilisation, Kunst und Warenwirtschaft befunden haben  (Ausstellungsgelände) und in dem Großstädter wie Touristen den Landschaftpark des Großen Garten per pedes oder auf der neuen Fahrradallee erkundeten.... weiterlesen

TAG DER KUNST IN PIRNA (Anzeige)
„Shangri La“ und die Freude an den schönen Dingen des Lebens

 Wenn Künstler ihre Bilder in den Gassen hoch über den Köpfen aufhängen, auf Tischen quer über das Straßenpflaster aufstellen und ihre Ateliers für jedermann weit öffnen, dann sind Tage der Kunst in Pirna. An Malerei, Grafik und Kunstaktionen interessierte Menschen kommen aus Nah und Fern, um die vielen kleinen Ausstellungen auf Straßen, Plätzen, in Schaufenstern und Galerien zu erkunden. Mit ihren gefüllten Kaffeetassen und Weingläsern treffen sie aufeinander und hören und schauen in den hübschen Höfen und an weiteren stimmungsvollen Orten der Pirnaer Altstadt der Musik, Theatervorstellungen und Lesungen zu. Oder, sie entdecken mit ihren Kindern selbst die Welt der Farben. Das Fest kommt längst nicht mehr mit nur einem Tag aus. Am 1. und 2. Juli 2017 dürfen sich Besucher auf ein vielfältiges Programm freuen, bei dem sie zwischen Klosterhof bis hoch zum Schloss Sonnenstein hinauf Kunst in Hülle und Fülle vorfinden oder selbst hervorbringen können. Musik und Tanz umrahmen die liebevoll sortierten Ausstellungen und kommen unter anderem von der Musikschule Sächsische Schweiz, Lingner Brass, JAZZ55 „Ruby Maple“ und der Dance Academy Dresden & Pirna. Andrea Molière, freischaffende Künstlerin aus Lohmen, unterstützt auf der Langen Straße Eigenkreationen von großen und kleinen Festbesuchern. (Foto: Tag der Kunst) ... Weitere Informationen  zum Programm, den Anfangszeiten und den Ausstellungen finden Sie hier auf einen Klick!
 

SKULPTURENSOMMER KÄTHE KOLLWITZ (Anzeige)
Bastion Festung Pirna Sonnenstein

Der Skulpturensommer in Pirna und Děčín ehrt in diesem Jahr mit Käthe Kollwitz eine der bedeutendsten Künstlerinnen des letzten Jahrhunderts. Über 80 Werke umfasst die Ausstellung, die in den zwei Städten fast 5 Monate zu sehen sein wird. In ihr befinden sich Werke großer deutscher Künstler, wie Käthe Kollwitz, Ernst Barlach, Gustav Seitz, Will Lammert, Fritz Cremer und auch Waldemar Grzimek. Um diese gruppieren sich Exponate zeitgenössischer BildhauerInnen – insgesamt sind Werke von 21 KünstlerInnen aus 3 Ländern zu sehen.
Einzigartig sind vor allem auch die Ausstellungsorte: Die Bastionen der ehemaligen Festung Sonnenstein in Pirna bilden mit ihrer alten – beinahe archaisch anmutenden – Architektur und den vor Millionen von Jahren gewachsenen Sandsteinwänden einen besonderen Raum für Skulptur – jenseits des museal Gewohnten. Der Rosengarten auf Schloss Děčín ist wiederum ein Kleinod barocker Gartenarchitektur, wo Skulpturen schon immer beheimatet sind. Weitere Inforamtionen zum Skulpturensommer Käthe Kollwitz und seinen interessaten Rahmenveranstaltungen finden Sie hier!

STADTMUSEUM DRESDEN
Kulturpalast Dresden. Architektur als Auftrag (ab 22. April)

Der Dresdner Kulturpalast ist der wichtigste und gleichzeitig umstrittenste Bau der Dresdner Nachkriegsmoderne. Er war Ort der Unterhaltung und der politischen Demonstration. Das „Internationale Dixieland-Festival“, die Kinderrevue „Brückenmännchen“, Schlagerfestivals und klassische Konzerte fanden hier ebenso ihren Raum wie politisches Theater, SED-Delegiertenkonferenzen und Pioniertreffen. Wohl kaum ein anderes Objekt der Stadt weist dabei eine so spannungsreiche und politisch hoch aufgeladene Geschichte in Hinblick auf Architektur, Ausstattung und Nutzung auf. Mit seinem Schicksal nach 1989 - den teils hart diskutierten Abriss- oder Umbauoptionen - steht der Kulturpalast auch stellvertretend für die Gefährdung des architektonischen Erbes der DDR nach der politischen Wende. (Foto Stadtplanungsamt DD Bildstelle_II8418-Foto 1988) Alle Informationen zur Ausstellung mit umfangreichem Rahmenprogramm finden Sie hier auf einen Klick!

THEATER IN DRESDEN 

Semperoper, Staatsschauspiel Dresden, Boulevardtheater, Societaetsthetaer, Projekttheater, HELLERAU u.v.a. laden mit vielfältigen Programmen und zahlreichen Premieren in ihre Häuser ein. Das Theater Junge Genration und die Staatsoperette sind bereist umgezogen ins nue Kulturkraftwerk Mitte, Eine komplette Übersicht aller Theatervorstellungen in Dresden, geordnet nach Tagen, finden Sie hier im Theater Dresden Kalender. Übrigens, das gibt es auch für alle Konzerte Dresden, alle Führungen Dresden und sogar alle Lesungen Dresden. Am besten Sie schauen regelmäßig rein in den Kulturkalender für Dresden und Umgebung, damit Sie keine Veranstaltung verpassen. (Foto Staatsschauspiel Dresden-Großes Haus)

DIE TOP 10 MUSEEN IN DRESDEN

Die Museen in Dresden zählen in ihre Dichte und Vielfalt zu den bedeutendsten weltweit. Das verwundert niemanden, der weiß, wie sich die heutige sächsische Landeshauptstadt von ihrer ersten Besiedlung in der Jungsteinzeit vor mehr als 7 000 Jahren, über die  Residenzen sächsischer Markgrafen, Kürfürsten und Könige ab dem späten Mittelalter bis hin zum florierenden Kunst- und Kultur-, Forschungs- und Wirtschaftsstandort der Gegenwart entwickelt hat. Eine Auflistung der TOP10 Museen in Dresden erhalten Sie hier auf einen Klick!





 

KULTURHAUPTSTADT DRESDEN
Dresden möchte sich um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025 bewerben.

Doch warum eigentlich? Klar, wir strotzen vor architektonischen Kostbarkeiten, historischen Kunstschätzen und Kultureinrichtungen von Weltrang. Und natürlich haben wir auch eine junge Kunstlandschaft, eine hippe Szenekultur und glanzvolle Feste. Doch reicht dies wirklich aus, um Kulturhauptstadt zu sein? Gleichzeitig ist Dresden Bühne und Austragungsort für Konflikte und Probleme. Menschen beäugen sich kritisch, streiten oder beschimpfen sich. Die Kulturstadt Dresden steht damit – wie viele andere europäische Städte auch – vor großen Herausforderungen. Genau hier kann Kultur ansetzen. Denn: Kultur ist Musik, Tanz und Theater. Kultur bedeutet aber auch, miteinander zu diskutieren und gemeinsam das Zusammenleben in der Stadt zu gestalten (foto dresden.de) ... weitere Infos zur Bewerbung und wie Sie sich einbrigen können: hier auf einen Klick.

Erstelle Deine eigenen Kulturliste - einfach und schnell

Sie wollen eine eigene Kulturliste erstellen - kein Problem! Der Kulturkalender bietet auch das. Neben jeder Veranstaltung finden Sie ein Sternsymbol. Den Stern markieren und schon ist die Veranstaltung in ihrer persönlichen Liste gespeichert, abrufbar über den Stern auf der Startseite oben links.