Anzeigen
Postkarten
Manfred Paul - ausstellung
Sommerferien
Wanderwelten - start

Veranstaltungen Dresden heute

Kulturnachrichten aus Dresden und Umgebung

Die „WhatsApp des Kaiserreiches" - Das neue Dresden in Bildern
Postkartenausstelung im Stadtmuseum Dresden (ab 24.06.17)

In seltenen, zuweilen einzigartigen Aufnahmen auf Postkarten – dem damals führenden Kommunikationsmedium – werden jene gewaltigen Veränderungen sichtbar, wie sie sich an der Peripherie der wachsenden Metropole in der Vorkriegszeit vollzogen haben: Sei es an den Ufern der Elbe bis ins böhmische Tetschen, sei es im schwerindustriell geprägten Plauenschen Grund oder im „lichten Osten“ – den Wohn- und Kurgebieten der Oberschicht zwischen Pillnitz und Weißem Hirsch, Kleinzschachwitz und Blasewitz. Sei es in dem von Nahrungsgüter- und Ziegelproduktion geprägten Süden, dem von Großverkehrsanlagen und Arbeitervierteln gekennzeichneten Westen oder den Kasernen und Rüstungsfabriken im Norden, die von den Schießplätzen in der Heide samt „Gefahrenbereich“ sowie dem städtischen Erholungsgebiet Albertpark flankiert wurden. Oder sei es in dem Gebiet südöstlich der Altstadt, in dem die Flora und Fauna der bekannten Welt gesammelt, kategorisiert und ausgestellt wurden (Botanischer und Zoologischer Garten), sich die Schaufenster der Zivilisation, Kunst und Warenwirtschaft befunden haben  (Ausstellungsgelände) und in dem Großstädter wie Touristen den Landschaftpark des Großen Garten per pedes oder auf der neuen Fahrradallee erkundeten.... weiterlesen

MOMENTE 60 JAHRE DRESDENER FOTOAKTIV
Ausstellung in den Technischen Sammlungen Dresden ab 16.06.17

Aus Anlass des sechzigjährigen Bestehens präsentiert das Dresdner Fotoaktiv in den Technischen Sammlungen Dresden aktuelle fotografische Arbeiten und gewährt zugleich einen Einblick in die Geschichte der Vereinigung.
Das 1957 gegründete Dresdner Fotoaktiv definierte sich von Beginn an als Gemeinschaft künstlerisch ambitionierter Fotoamateure. Mit ihren öffentlichen Ausstellungen beziehen die Mitglieder regelmäßig Position zur Gegenwartsfotografie. Über lange Jahre hinweg waren das Rathaus der Stadt und der Dresdner Kulturpalast Veranstaltungsorte für die stets thematisch ausgerichteten Bilderschauen. Im historischen Teil der Ausstellung werden Plakate, Portfolios und Originalfotografien von den 1960er bis zu den 1990er Jahren präsentiert. Sie zeugen von der Ästhetik und von Themen vergangener Jahre, so etwa von dem, was unter erweiterter fotografischer Gestaltung, unter Fotografik, verstanden wurde. Durch Anwendung spezieller Verfahren im Fotolabor, partielle Kolorierung und Montage, wurden Originale hergestellt, die sich auch durch ihre besondere Materialität von zeitgenössischen Fotografien abheben (Foto: Pepperkorn). ... weiterlesen, Alle Infos zur Ausstellung MOMENTE des dresdner fotoaktib 57 e.V. hier auf einen Klick!

GERHARD RICHTER - NEUE BILDER
Albertinum Staatliche Kunstsammlungen Dresden  bis 27.08.2017

Die neuen „Abstrakten Bilder“ seit 2015 unterscheiden sich auffällig von den zuvor entstandenen Arbeiten mit ihren zurückhaltenden, zart modulierten Oberflächen. Die insgesamt 31 Bilder knüpfen an die Werke der späten 1980er Jahre an und beeindrucken durch ihre leuchtende und kleinteilige Vielfarbigkeit. Richter setzt neben Pinsel und Rakel auch ein Messer ein. Mit ihm kratzt er bewegte Spuren in die Bildoberfläche und legt die in mehrfachen Schichten aufgetragene Ölfarbe wieder bis auf den Untergrund offen. Dieses Verfahren erinnert zunächst an die um 1990 entstandenen „Abstrakten Bilder“. Allerdings führt Richter das Messer jetzt nicht in parallelen vertikalen Bahnen, sondern freien gestischen Bewegungen über die Leinwand.  In ihrem malerischen Gestus unterscheiden sich diese Arbeiten von allen anderen „Abstrakten Bildern“ und stehen für einen dynamischen malerischen Neuaufbruch.Foto: Gerhard Richter „Abstraktes Bild (946-3)“ 2016, © Gerhard Richter 2017 Alle Informationen zur Aussstellung und weitere Bilder hier auf einen Klick!

KULTURPALAST DRESDEN. ARCHITEKTUR ALS AUFTRAG
Stadtmuseum Dresden

Der Dresdner Kulturpalast ist der wichtigste und gleichzeitig umstrittenste Bau der Dresdner Nachkriegsmoderne. Er war Ort der Unterhaltung und der politischen Demonstration. Das „Internationale Dixieland-Festival“, die Kinderrevue „Brückenmännchen“, Schlagerfestivals und klassische Konzerte fanden hier ebenso ihren Raum wie politisches Theater, SED-Delegiertenkonferenzen und Pioniertreffen. Wohl kaum ein anderes Objekt der Stadt weist dabei eine so spannungsreiche und politisch hoch aufgeladene Geschichte in Hinblick auf Architektur, Ausstattung und Nutzung auf. Mit seinem Schicksal nach 1989 - den teils hart diskutierten Abriss- oder Umbauoptionen - steht der Kulturpalast auch stellvertretend für die Gefährdung des architektonischen Erbes der DDR nach der politischen Wende. (Foto Stadtplanungsamt DD Bildstelle_II8418-Foto 1988) Alle Informationen zur Ausstellung mit umfangreichem Rahmenprogramm finden Sie hier auf einen Klick!

MACHT & MODE ZWEI NEUE DAUERAUSSTELLUNGEN IM RESIDENZSCHLOSS
Auf dem Weg zur Kurfürstenmacht UND Kurfürstliche Garderobe

„Auf dem Weg zur Kurfürstenmacht“ und „Kurfürstliche Garderobe“ sind die neuen Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, die das (Rüst-)Zeug zum Dauerbrenner haben. Es scheint, als wären wir die ganz persönlichen Gäste jener Wettiner Renaissancefürsten, die in Zeiten der Reformation Macht und Einfluss im Heiligen Römischen Reich errangen; als würden sie aus ihren Rüstkammern und Kleiderschränken sorgsam gehegte Waffen, reich verzierte Rüstungen und edle Garderobe herausgeholt haben und vor uns ausbreiten. Zu Beginn verweisen die ehemaligen Herrscher auf ihre militärische und politische Macht, wovon reichverzierte Harnische und Rüstungen sowie prunkvolle Degen und Waffen Zeugnis ablegen. Besonders im Raum platziert ist das erste sächsische Kurschwert der Wettiner. Es ist der historisch bedeutsame Beleg für die vor bald 600 Jahren erlangte Kurwürde durch Friedrich den Streitbaren.  Weitere Infos zur Ausstellung hier auf einen Klick!

THEATER IN DRESDEN 

Semperoper, Staatsschauspiel Dresden, Boulevardtheater, Societaetsthetaer, Projekttheater, HELLERAU u.v.a. laden mit vielfältigen Programmen und zahlreichen Premieren in ihre Häuser ein. Das Theater Junge Genration und die Staatsoperette sind bereist umgezogen ins nue Kulturkraftwerk Mitte, Eine komplette Übersicht aller Theatervorstellungen in Dresden, geordnet nach Tagen, finden Sie hier im Theater Dresden Kalender. Übrigens, das gibt es auch für alle Konzerte Dresden, alle Führungen Dresden und sogar alle Lesungen Dresden. Am besten Sie schauen regelmäßig rein in den Kulturkalender für Dresden und Umgebung, damit Sie keine Veranstaltung verpassen. (Foto Staatsschauspiel Dresden-Großes Haus)

DIE TOP 10 MUSEEN IN DRESDEN

Die Museen in Dresden zählen in ihre Dichte und Vielfalt zu den bedeutendsten weltweit. Das verwundert niemanden, der weiß, wie sich die heutige sächsische Landeshauptstadt von ihrer ersten Besiedlung in der Jungsteinzeit vor mehr als 7 000 Jahren, über die  Residenzen sächsischer Markgrafen, Kürfürsten und Könige ab dem späten Mittelalter bis hin zum florierenden Kunst- und Kultur-, Forschungs- und Wirtschaftsstandort der Gegenwart entwickelt hat. Eine Auflistung der TOP10 Museen in Dresden erhalten Sie hier auf einen Klick!





 

KULTURHAUPTSTADT DRESDEN
Dresden möchte sich um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025 bewerben.

Doch warum eigentlich? Klar, wir strotzen vor architektonischen Kostbarkeiten, historischen Kunstschätzen und Kultureinrichtungen von Weltrang. Und natürlich haben wir auch eine junge Kunstlandschaft, eine hippe Szenekultur und glanzvolle Feste. Doch reicht dies wirklich aus, um Kulturhauptstadt zu sein? Gleichzeitig ist Dresden Bühne und Austragungsort für Konflikte und Probleme. Menschen beäugen sich kritisch, streiten oder beschimpfen sich. Die Kulturstadt Dresden steht damit – wie viele andere europäische Städte auch – vor großen Herausforderungen. Genau hier kann Kultur ansetzen. Denn: Kultur ist Musik, Tanz und Theater. Kultur bedeutet aber auch, miteinander zu diskutieren und gemeinsam das Zusammenleben in der Stadt zu gestalten (foto dresden.de) ... weitere Infos zur Bewerbung und wie Sie sich einbrigen können: hier auf einen Klick.

Erstelle Deine eigenen Kulturliste - einfach und schnell

Sie wollen eine eigene Kulturliste erstellen - kein Problem! Der Kulturkalender bietet auch das. Neben jeder Veranstaltung finden Sie ein Sternsymbol. Den Stern markieren und schon ist die Veranstaltung in ihrer persönlichen Liste gespeichert, abrufbar über den Stern auf der Startseite oben links.

Kultur in der Sächsischen Zeitung: