Veranstaltungen |

1. Internationalen Singer – Songwriter - Festival im Kulturcafe M

 

5 Jahre Kulturcafe M  - Wir laden ein zum 1. Internationalen Singer – Songwriter - Festival im Kulturcafe M
 
Programm:
 
13:00  Dirk Ende  (D)

 Dirk Ende, Texter, Komponist und Sänger wurde in Saalfeld geboren. Im grünen Herzen unseres Landes in Thüringen. 
Anfänglich sollte er Akkordeon spielen lernen, konnte aber seiner Leidenschaft, eine Gitarre zum Klingen zu bringen nicht entgehen. Jede freie Minute verbrachte er damit und entwickelte mit der Zeit seinen eigenen Stil. Von Anfang an fühlte er sich dem Genre Singer/Songwriter am nächsten. Spielte und spielt heute auch Songs bekannter Interpreten – Cover bezeichnet er als Covern dürfen. Songs großer Künstler, die es wert sind in den Gedanken der Zuhörer bewahrt zu werden. Seine Passion ist es aber selbst Lieder zu schreiben. Und das liebt er am meisten, weil er sich da alles von Seele singen und spielen kann. In seinen Liedern sind Dinge eingefangen, die vielleicht nicht nur ihn bewegen. Er nimmt sich die Freiheit, auch seinem Publikum Freiheit zugeben, Freiheit der Gedanken. Es wird aufgefordert sich selbst etwas zu denken oder Anteil zu nehmen oder zu fühlen, nicht nur unterhalten zu werden. So kommt es, dass seine Musik ein echtes Sammelsurium von Liedern ist, die man nicht erwartet. Es entsteht eine interessante Mischung aus seinen ursprünglichen Songs die er mit Elementen des Pop vervollständigt hat. Mit seiner unverwechselbaren Stimme und seiner eigenen Art der Interpretation schafft er es immer wieder, seine Songs glaubhaft zu performen. Er möchte einfach erreichen, dass noch mehr Menschen seine Songs hören.

  14:30  Petra Börnerova /Acoustic Session   (CZ)

 Die tschechische Sängerin Petra Börnerová ist bereits seit 2005 auf europäischen Bühnen präsent. Im Gegensatz zu ihrer eher "orthodoxen" Blues-Vergangenheit lässt sich Börnerová heutzutage stärker von Jazz, Folk und Rock inspirieren. Das Resultat sind anspruchsvolle Jazz-Blues-Eigenkompositionen mit einem beachtlichen Niveau stimmlicher Ausdruckskraft. Neben einer Vielzahl von eigener Kompositionen besteht ihr Repertoire aus Songs von Künstlern wie Keb'Mo, Eric Bibb, B.B. King, Robben Ford, Etta James und von weiteren. Börnerová gab bereits Hunderte von Konzerten, und dies nicht allein in Tschechien, sondern auch in weiteren europäischen Ländern (HU, SK, PL, DE, AT, CH und SRB).
 

16:00 Kirbanu  (AUS)

 Vom ersten Ton ihrer ehrlichen, sensiblen Songs an bezaubert die australische Singer-Songwriterin Kirbanu ihr Publikum in aller Welt. Ihre Lieder erinnern an die großen amerikanischen Songwriter der 1960er, mal schimmern auch moderne Pop- oder leichte Folk-Elemente durch. 
 Kirbanu’s Ausstrahlung, Bescheidenheit und ihr unverwechselbarer Musikstil (in den Bereichen Folk, Pop und Blues), erlauben es ihr, das Publikum vom ersten Ton an zu begeistern. Durch ihre weltweiten Reisen ist ihre Musik sehr bunt, sensibel und witzig wie sie selbst. Mit ihrer Musik beschreibt sie ehrlich ihre Eindrücke des Lebens. Ihre Erfahrung im Gitarrenspiel und ihre melodische Gerissenheit, gepaart mit modernen Pop Elementen, erinnert an die Zeiten der großen amerikanischen Songwriter um 1960. Zusammen mit ihrer charakteristischen und ausdrucksstarken Stimme, bezaubert sie so ihre Zuhörer, die ihre Musik direkt in ihr Herz schließen.

 
17:30   Annika Frerichs  (D)
Nachdenkliche Melancholie, leise Töne und eine süße Prise Hoffnung - schon befindet man sich direkt in der fabelhaften Welt der Wahl-Würzburgerin, die nicht erst seit 2009 ihr Leben der Musik gewidmet hat. Mit sorgfältig arrangierten Klaviermelodien und klaren, tiefgehenden Texten verzaubert Annika Frerichs ihr Publikum. Egal ob im Wohnzimmer, auf deutschlandweiten Konzerten oder auf namhaften Festivals gehen die Bilder und Gedanken, die Annika mit ihrer glockenhellen Stimme in ihre Lieder packt, ganz tief unter die Haut. 
Mal beschwingt, mal im Flüsterton hält sie mühelos und ganz ohne unnötigen Pathos jeden Raum mit ihrer Stimme im Bann. Sie erzählt von Schneeflocken vor dem Fenster, der großen oder verflossenen Liebe, von Freunden, die da sind und von Freunden, die waren. Sie beschreibt ihre Themen ganz bescheiden: "Beziehungen, Begegnungen, Liebe, Fragen, na, Geschichten und Probleme des Lebens halt." Dabei zielt sie ab auf Dinge, die uns alle bewegen und trifft dabei ganz genau das - den Kern des lebenswerten Lebens.
 
19:00  Axel Stiller  (D)
 Axel Stiller - schon lange kein Geheimtipp mehr in der Singer- und Songwriterszene.
Der Dresdner Gitarrist und Sänger begeistert das Publikum und die Kritiker mit deutschen Texten und seiner Musik, die unter die Haut geht. Seine Konzerte entführen die Zuhörer tief in seinen eigenen Kosmos und hinterlassen ein berührtes und begeistertes Publikum - und schafft so ganz besondere Momente.
Seit 2013 verlässt Stiller für seine Tour Zeitweise die Solopfade und tritt als Axel Stiller und Verstärkung auf, dabei wird er unterstützt von Friedrich Krügel (Bass) und Ronny Günzel (Schlagwerk).
 
20:30  Sofia Talvik   (S)
Von der Insel Orust, der  drittgrößten  Insel vor der Westküste Schwedens  gelegen ist  Sofia Talvik  mit der Gitarre in der Hand  hinausgezogen in die Welt.
Ausgestattet von der Natur mit  einer klaren, so  reinen Stimme, dass der Gesang die Ohren verzaubert, lässt Sofia viele wunderbare außergewöhnlich emotionale Songs entstehen. Sie berührt, wie kaum eine andere Folksängerin die Herzen  ihrer Zuhörer  so intensiv, dass oft Tränen vor Glück fließen.
 Sofia Talvik ist eine Sängerin und Songwriterin, die ihre modalen Akkordwechsel, ihre angenehm lässige Komposition und einen einzigartigen, sehr zarten Gesang im Sinne des 70er Jahre Folks zu kombinieren weiß. Hört man genauer hin, werden Erinnerungen an die Musik von Joni Mitchell, Nick Drake, Belle & Sebastian sowie Aimee Mann geweckt.
 Im Januar 2012 hat Sofia Talvik ihr fünftes Album "The Owls Are Not What They Seem" veröffentlicht - im Oktober 2013 folgte ihr neues Live-Album "Drivin’ & Dreaming LIVE", das Aufnahmen von ihrer USA Tour beinhaltet. 
 16 Monate lang tourte Sofia quer durch die USA und gab in 37 Staaten über 250 Konzerte. Sie entschloss sich danach, nach Europa zurückzukehren. Anstatt sich auf die Heimreise nach Schweden zu begeben, entschied sie sich, nach Berlin zu ziehen und macht es sich seitdem zur Aufgabe, ihre Musik in jeder Ecke von Deutschland bekannt zu machen.

Quelle: Kulturcafe