Veranstaltungen |

HEINRICH SCHÜTZ MUSIKFEST

 

HEINRICH SCHÜTZ MUSIKFEST 2016

„vom Besehn der frembden Länder“

Die Weltkarten eines Gerhard Mercator, das Teleskop eines Galileo Galilei oder die enzyklopädische Schriften eines Athanasius Kircher – immer und stets ging es um die ‚Welt‘ und deren Erkenntnis: Was hielt und hält sie im Innersten zusammen, und nicht zuletzt auch den Menschen in seinem Inneren, seiner inneren, ganz eigenen Welt. 

Es dreht sich 2016 zum einen sehr wohl um die Welt im geografischen Sinne, um weite Strecken in alle Himmelsrichtungen. Andererseits ist der Begriff dieser ‚Einen Welt‘ durchaus auch auf das Hier wie Damals und Heute zu beziehen: Am Ende geht es um die Durchdringung unterschiedlicher musikalischer Welten zur Zeit von Heinrich Schütz und im weitesten Sinne des 17. Jahrhunderts. Auch die Frage, was ein Komponist wie Schütz hat oder seine Zeitgenossen von der ‚Welt‘ haben wissen können, interessiert. Das schließt unterschiedliche soziale Rezeptionskreise ein, überwindet konfessionelle Grenzen und trifft ebenso auf die heutige (Neu)Interpretation im Sinne einer modernen Klangsprache.

Es sind also die Weltentdecker, einmal mehr die Grenzgänger, die Abenteurer, die inspirierten Neugierigen, die Sammler und die kreativen Bahn- und Bannbrecher, die im Mittelpunkt des Heinrich Schütz Musikfests 2016 stehen. Bleiben Sie neugierig!

Quelle: Heinrich Schütz Musikfest 2016