Veranstaltungen |

LA STRADA - 1. Saloppe Straßenmusikfestival

 

Programmauszug:

CousCous

Am Anfang steht die Liebe zum Songwriting, zu charakteristischen, eigenwilligen und zauberhaften Popsongs. Der intime, warme Klavier- Pop des Duos erinnert an Kate Bush und Tori Amos, aber auch Einflüsse von A Fine Frenzy oder Regina Spektor sind hörbar. Das Dresdner Duo CousCous verbindet klassischen Pop und Filmmusik-Atmosphäre zu einem eigenen Sound, der zum Zuhören und Mitträumen einlädt. Mit dem Debütalbum PAPER TIGER haben CousCous 2013 deutschlandweit auf sich aufmerksam gemacht - auf mehr als 100 Konzerten in 13 Bundesländern und Tschechien. Das Folgealbum TALES erzählt in elf märchenhaften Popsongs Die Geschichte vom Jungen mit den Schmetterlingen im Bauch - ein modernes Märchen über Liebe und Neugier, über Verletzlichkeit und Mut.
 

Kids Of Adelaide "BLACK HAT & FEATHER" - KIDS OF ADELAIDE

aus Stuttgart beweisen mit ihrem dritten Album einmal mehr, dass sich der Sound einer guten Band konsequent entwickeln kann ohne seine Grundsätze zu verlieren. Zwei kreative Köpfe deren musikalische Visionen die perfekte Synergie ergeben. Wie die zwei Vorgänger-Alben wurde auch BLACK HAT & FEATHER gemeinsam mit Sebastian Specht in Eigenregie aufgenommen und produziert (Erstmals sogar im hauseigenen Tonstudio). Die Tatsache, dass Benjamin Nolle und Severin Specht in der Zwischenzeit nicht nur die Liebe zur Musik sondern auch das Dach über ihren Köpfen teilen, ist nicht nur eine nette Anekdote, sondern auch ein bedeutender Schritt in der Entstehung dieser Platte. Die dadurch ermöglichte intensive Arbeit an den Songs und die dafür aufgebrachten Tage und Nächte sind nicht nur hörbar, sondern haben auch für eine Weiterentwicklung gesorgt, die sich in der Reife des Sounds und der Texte widerspiegelt. Abwechslungsreiche und mutige Songs, die auf die Essenz herunter gebrochen und geradlinig arrangiert wurden, bilden den angenehm unverschnörkelten Gesamtsound dieses Albums. Zwei sich herrlich ergänzende Charakterstimmen bilden den gesanglichen Vordergrund. Gebettet auf einen erdigen Independent Folk-Rock Sound der in seiner Entwicklung insgesamt moderner und tanzbarer wurde. Die Produktion gewinnt an Dynamik und Rhythmus ohne den unverkennbaren Duo-Sound zu verlieren. KIDS OF ADELAIDE blasen ihren Sound nicht künstlich auf sondern klingen schlicht auch zu zweit so energetisch, wie es so manche vierköpfige Truppe nicht bewerkstelligen kann. Benjamin Nolle & Severin Specht sind KIDS OF ADELAIDE. Ein Duo, einzigartig in ihrem Set-Up, das sich jeder merken sollte, der es nicht schon längst auf seiner Musiktipp-Liste vorgemerkt hat.
 

Mas Que Nada

Mas que nada fügt voller Leidenschaft, Temperament und Lebensfreude verschiedenste Stilrichtungen aus aller Welt auf zwei Gitarren zusammen. Dabei verweben die Musiker auf virtuose und sympathische Art Heavy Metal, lateinamerikanische Musik, Jazz und Flamenco in bekannten und eigenen Kompositionen. Ständig überschreiten sie in ihren Arrangements die Grenzen der bekannten Klangwelten und spielen dynamisch, kraftvoll und mit unwiderstehlicher rhythmischer Schöpfungsgabe.
 

Port Cities

Manchmal sind die richtigen Leute zur gleichen Zeit am richtigen Ort und es macht Klick. Dann entsteht Magie und etwas Großes findet seinen Anfang. So geschehen 2011 bei der Begegnung von Breagh MacKinnon, Carleton Stone und Dylan Guthro. Jeder der drei ufstrebenden Musiker aus Nova Scotia, Kanada, hatte eine vielversprechende Solokarriere vor sich – bis sie sich beim Gordie Sampson Songcamp trafen, miteinander arbeiteten und diese Kooperation nicht einfach nach einer Woche Workshop endete, sondern in einer gemeinsamen Tour mündete. Sie realisierten schnell, dass das Ganze hier mehr ist als die Summe der Teile. 2015 die Weiterentwicklung: Das Trio wird offiziell zur Band. Port Cities, das steht für groovige Popsongs, tolle Arrangements und drei Sänger, deren Stimmen harmonieren. Dabei bleibt die Band trotz Synth und Beats ihren Singer-Songwriter-Wurzeln treu. Songs mit Wumms, die dich am Haken haben und überraschen, so dass sich die Magie entfalten kann. Wenn alle drei Stimmen ineinander verschmelzen, dann klickt es und du weißt - das ist Port Cities!
 

Im Kreisverkehr der stilistischen Vielfalt zirkulieren zwischen großen Bäumen, kleinen Mauern und am schrägen Hang kleinere und größere Formationen, Solokünstler und Bands an vielen verschiedenen Stellen auf dem Gelände der Saloppe mit ihrer Musik. Denn Straßenmusik - das heißt Musik jenseits der Exklusivität, Musik unter freiem Himmel, volksnah und frech, ungeteilte Aufmerksamkeit heischend und doch notgedrungen teilend, effektvoll, mitunter grell , mitunter sehr dezent - freie Musik für freie Menschen. Denn ohne Exklusivität heißt nicht ohne Qualität.
Alle Fraktionen und Generationen sind eingeladen, in den botanischen Sommerklub Saloppe mit Tanzdiele einzukehren inmitten idyllischer Natur, inmitten hochmotivierter Musikerinnen, Musiker*innen und Musiker, inmitten von Lagerfeuerstimmung, Hochkultur und Dekadenz - ein wildromantisches Freizeitvergnügen zum Staunen und Träumen.
Hereinspaziert! So jung kommen wir nie wieder zusammen.

quelle sunset mission