Veranstaltungen |

Museumssommernacht Dresden

 

Heute Abend bieten die Muessen der Stadt Dresden zahlreiche Sonderführungen und Vorträge an. Eine Auswahl finden Sie hier im Kulturklander Dresden. Das komplette Programm und alle teilnehmenden Einrichtungen finden Sie hier auf den Internetseiten der Stadt Dresden.

Spektakulärster Museums-Neuzugang der diesjährigen MUSEUMSNACHT DRESDEN ist das prachtvoll eingerichtete Münzkabinett im Residenzschloss, mit dem eine der letzten herausragenden Dresdner Sammlungen den ihr angemessenen Raum erhalten hat. Ein nicht weniger eindrucksvolles Erlebnis aber verspricht das Militärhistorische Museum, indem es eine tragende Idee der Museumsnacht wieder aufgreift: Es öffnet sein Depot an der Königsbrücker Landstraße und präsentiert, dicht an dicht gerückt, rund 200 Großgeräte, vorwiegend Panzer und Geschütze. Das Deutsche Hygiene-Museum stellt sein Programm unter das Motto „Was uns verbindet“ und gruppiert seine Veranstaltungen um die aktuelle Ausstellung über „Freundschaft“. Was uns verbindet, ist aber auch in vielen anderen Museen Thema. In sechs Sprachen etwa wird im Stadtmuseum durch die Ausstellungen und das Haus geführt, von deutsch und englisch über russisch bis arabisch. Es ist gleichzeitig eine der letzten Gelegenheiten, die Ausstellung mit Fotografien von Arbeitern für Arbeiter zu sehen. Die Galerie Alte Meister stellt die globale Verflechtung ihrer Werke in den Vordergrund und die Ostasien-Abteilung der Porzellansammlung findet das Verbindende in einer Tasse Tee. Einen besonderen Service leisten unter dem Motto „Vier mal Vier“ die thematischen Touren durch die MUSEUMSNACHT DRESDEN: Vier Touren mit jeweils vier Stationen bieten eine Entscheidungshilfe gegen die Qual der Wahl. Licht und „das Globale“ stehen hier im Fokus, es gibt Gelegenheit Musik zu hören und zu tanzen.
Detaillierte Informationen und das Gesamtprogramm stehen auf der Website www.dresden.de/museumsnacht zum Download bereit. Die Museumsnacht-Mobil-Seite führt mittels QR-Code auf dem Handy durch die Nacht.
Die Einzelkarte kostet 13 Euro, ermäßigt neun Euro. Familien (zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder unter 14 Jahren) zahlen 28 Euro. Für Kinder unter sechs Jahren ist der Eintritt frei. Jahreskarten der städtischen und staatlichen Museen haben keine Gültigkeit. Der Kartenverkauf startet am Montag, 15. Juni 2015. Die Karte berechtigt zum Eintritt in alle teilnehmenden Häuser von 18 - 1 Uhr, zur Fahrt mit den Museumsnacht-Buslinien und allen Linien im Bereich des VVO während der Museumsnacht sowie zur An- und Abreise im gesamten VVO-Verbundraum von 14 - 6 Uhr und zur Nutzung von Sondertarifen bei der Dresdner Parkeisenbahn.
Quelle: Stadt Dresden