Veranstaltungen |

Richard-Strauss-Tage Dresden 2015

 

Die Richard-Strauss-Tage 2015

Wenn Richard-Strauss das erlebt hätte!
Er wäre ohne Zweifel stolz darauf, was in „seinem Haus“, der Semperoper Dresden, vom 16. bis 25. Oktober 2015 zu hören und zu sehen ist. Zu seinen Lebzeiten wurden hier unter der Leitung der Generalmusikdirektoren Ernst von Schuch, Fritz Busch und Karl Böhm immerhin neun seiner 15 Opern uraufgeführt. Strauss, der nie in Dresden wohnte, sondern als Bayer im preußischen Berlin residierte, konnte seine Oper Salome dort nicht aufführen. Die sittenstrengen preußischen Zensoren lehnten das Stück ab. In Dresden fand er neben einer bürgerlichen Offenheit des Publikums, wohlwollenden Behörden auch einen Dirigenten (Ernst von Schuch) und ein Orchester (die Dresdner Hofkapelle), die seinem Werk würdig waren und ob ihrer künstlerischen Klasse, auch in der Lage. Nach diesem Anfangserfolg in Dresden verband die beiden Künstler eine lange und tiefe Freundschaft, die bis zum Tode von Schuchs 1914.

Im Oktober 2015 können wir zu den Strauss-Tagen-Dresden in der Semperoper hören, welchen Glanz und Sog seine Musik noch heute erzeugt. Unter der Leitung von Chefdirigent Christian Thielemann hören wir die Sächsische Staatskapelle mit den Opern „Elektra“ und „Arabella“. Letztere in einer Kooperation mit den Salzburger Osterfestspielen.  Das Sonderkonzert 100 Jahre Uraufführung "Eine Alpensinfonie" und die Liedermatinee mit Soile Isokoski werden ganz sicher zu den Höhepunkten der Festtage zählen.
 
Alle Aufführungen zu den Richard-Strauss-Festtagen vom 16. bis 25. Oktober finden Sie hier im Kulturkalender für Dresden und Umgebung.