Veranstaltungen |

"Spielend durch das Wochenende" - Historische und indische Spiele im Pillnitzer Schlosspark

 

»Spielend durch das Wochenende« - Historische und indische Spiele im Pillnitzer Schlosspark​

August der Starke hatte das Rittergut Pillnitz seiner Mätresse Gräfin Cosel geschenkt und zelebrierte hier seine barocken Feste. Anlässe und Mottos fanden sich genügend: Auerhahn- und Reiherbeize, Namenstag, Geburtstag, Schützenfest, Bauernhochzeit, Wasserjagd, Weinlese und Winzerfest. In der gesamten Schloss- und Parkanlage waren damals Spielanlagen aufgebaut, man würde heute sagen: eine Art »barockes Disneyland«. Es ging um reine Unterhaltung der Hofgesellschaft mit Verkleidungen, Kegelspielen, Schaukeln, Wippen, Karussells und Rutschbahnen.

Auch 2016 findet im Pillnitzer Schlosspark wieder ein Spielewochenende statt. Am 27. und 28. August können alle Besucher von 9:00 bis 18:00 Uhr historische Holzspiele ausprobieren. Passend zum Themenjahr »Der Gärtner des Maharadschas. Ein Sachse bezaubert Indien.« werden in diesem Jahr auch viele indische Spiele aufgebaut!

Die riesigen Spiele fordern Geschicklichkeit und Teamarbeit, bieten Spaß und Spannung für die gesamte Familie. Die Besucher des Pillnitzer Spielewochenendes können zum Beispiel bei Solitär, Löcher- und Schlosslabyrinthen die Geschichte von Schloss & Park Pillnitz neu entdecken und sich – wie einst die Könige – die Zeit vergnüglich vertreiben. Eingebettet in die wunderschöne Pillnitzer Parkanlage werden die Spiele wieder Teil einer lustwandelnden Sinnesreise durch die vergangene Zeit. Indisch und höfisch gekleidete Personen erklären und betreuen die Spiele, die von bis zu acht Personen gleichzeitig gespielt werden können.

Anlässlich des Pillnitzer Spielewochenende kostet der Eintritt in den Park 5,00 €, ermäßigt 3,00 €. Kinder bis 16 Jahre und Jahreskarteninhaber erhalten freien Eintritt. Das Spielewochenende findet auf der Wiese hinter dem Bergpalais und auf der Maillebahn, bei schlechtem Wetter in der Orangerie statt.

Besonders für Kinder geeignet.

Quelle: Schloss Pillnitz, Fotos www.schloesserland.de