Veranstaltungen |

Umundu-Festival OUR URBAN FUTURE: Wie wir Zukunft in unseren Städten gestalten

 

URBAN FUTURE (20.-29.10.2016)

Das komplette Programm zum Umundu-Festival Urban future finden Sie hier. Hier im m Kulturkalender finden Sie auf dieser Seite ausgewählte Höhepunkte des Festivals. 


Die Zukunft der Menschheit wird urban sein. Bereits heute lebt die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten und bis 2050 wird der Anteil der Menschen in urbanen Räumen laut Prognosen der Vereinten Nationen auf zwei Drittel ansteigen. Städte versprechen Arbeit und Wohlstand, sie sind Zentren des sozialen und kulturellen Lebens, Nährboden gesellschaftlicher Modernisierung, wissenschaftlichen Fortschritts und wirtschaftlicher Entwicklung. Städte sind verheißungsvolle Orte des guten Lebens, gleichzeitig aber auch die Hauptverursacher der globalen Herausforderungen im 21. Jahrhundert. Sie wachsen beständig über fruchtbare Landflächen und Naturräume hinweg und sind für über 60 % des weltweiten Energieverbrauchs, etwa 70 % der globalen Treibhausgasemissionen und über 70 % der globalen Abfallproduktion verantwortlich.

 

Städte überall auf der Welt sehen sich heute – trotz fundamentaler Unterschiede in der Stadtentwicklung in verschiedenen Ländern – zahlreichen ähnlichen Problem gegenüber, die es dringend zu bewältigen gilt: soziale Ungleichheit und Kriminalität, Wohnungsnot, Wasser- und Luftverschmutzung, schlechtes Abfallmanagement, Verkehrsinfarkte, Versiegelung von Boden, hohe Abhängigkeit von endlichen Ressourcen und geringe Widerstandsfähigkeit gegenüber den Folgen des Klimawandels. Eine nachhaltige Entwicklung, die sich der weltweiten Bekämpfung von Armut und Unterernährung, der Abschwächung des Klimawandels und dem fundamentalen Prozess der Transformation zur Nachhaltigkeit widmen will, muss in Zukunft mehr und mehr auf urbane Lösungsstrategien setzen.

Auf dem 8. Umundu-Festival möchten wir gemeinsam mit Euch, als PartnerInnen, weiteren Fachleuten und unseren BesucherInnen einen Blick auf die zentrale Bedeutung, die zahlreichen Herausforderungen und die Chancen einer nachhaltigen Stadtentwicklung werfen. Aus einer globalen Perspektive auf Theorie und Praxis wollen wir Strategien, Maßnahmen und Lösungsansätze ausfindig machen, diskutieren und ausprobieren, die dazu beitragen können, Städte zu einem lebenswerten Ort für uns Menschen und zu einem Impulsgeber eines zukunftsfähigen Wandels zu machen. Im Zentrum soll wie immer die Frage stehen, welche Rolle eine aktive Zivilgesellschaft hierbei spielen kann und muss.
 

Hintergrund zum Fokusthema

Bereits im vergangenen Jahr nahm Dresden am Wettbewerb des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgerichteten Wissenschaftsjahres „Zukunftsstadt“ teil. Im Oktober 2016 werden die Mitgliedsländer der Vereinten Nationen auf der dritten Weltsiedlungskonferenz in Ecuador, der HABITAT III, eine „New Urban Agenda“ verabschieden, die die Dynamik der Urbanisierung als einen Schlüsselfaktor für eine nachhaltige Entwicklung adressiert und in den Kontext der von der UN im vergangenen Jahr beschlossenen Post-2015-Agenda sowie den Sustainable Development Goals stellt.

quelle: umundu.de