Jazz / Rock / Pop / Blues / Folk |

ABSCHLUSSKONZERT JAZZTAGE DRESDEN 2016 – Erlwein Capitol | Alle Veranstaltungen

 

Schon mit ihrem Debut-Album „Live From Infinity“ aus 2013 mischte die spanische Neo Jazz Band Patax die heimische Jazzszene auf und fand seitdem zahlreiche Fans und Nachahmerbands. Nicht zuletzt wegen ihrer großen Innovationskraft und ihrer selbstironischen und unkonventionellen Art, die sich mit über 11 Mio. Youtube Views auf ein von Patax produziertes Video niederschlug. Genau so erfrischend und ist auch das neue Album - hier greift die Band auf die Hits des „King of Pop“ zurück und interpretiert sie selbstbewusst neu. Entstanden ist eine energetische, bunte und lebensfrohe Mischung aus Songs, die weit über den bloßen Status von Coverversionen hinausgehen und Originalstatus verdienen.

So hört man legendäre Michael Jackson-Songs wie Billie Jean, Black or White, Smooth Criminal oder Man in the Mirror durchdrungen von Flamenco-, Salsa- oder Latin Jazz-Elementen, die der Musik starke Intensität verleihen. Der soulige Gesang fügt sich dazu perfekt in das musikalische Geschehnis ein.

Unter der Leitung von Jorge Pérez finden sich auf diesem Album die größten spanischen Talente des Jazz, Flamenco and Afrobeat zusammen: Federico Lechner, Alana Sinkey, Alain Pérez, Israel Sandoval, Lidón Patiño, Georvis Pico, Roberto Pacheco, Chuma Segura, Valentín Iturat, Jorge Vera, Marcos Collado, Fabrizio Scarafile, Pedro Medina, Carlos Sánchez, Dani Morales, Rafael Águila, Raúl Gil, Tomás Merlo, Daniel García.

Großes musikalisches Können trifft hier auf Innovationsgeist, Spielfreude und spanische Leidenschaft – ein würdiges Tribute-Album. Michael Jackson wäre sicherlich stolz gewesen und hätte den „Moonwalk“ vielleicht auf Rumba getanzt.

quelle jazztage-dresden.de