musikalisch-literarisches Programm |

Altern ist nichts für Feiglinge – Theaterkahn - Dresdner Brettl | Alle Veranstaltungen

  Mehr
18.12.2016 18:00
Details www.theaterkahn-dresden.de
Alle in Theaterkahn - Dresdner Brettl
Theaterplatz (Tram 4, 8, 9)
18/12/2016 18:00 18/12/2016 20:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Altern ist nichts für Feiglinge Theaterkahn - Dresdner Brettl 38 DD/MM/YYYY
20.12.2016 20:00
Details www.theaterkahn-dresden.de
Alle in Theaterkahn - Dresdner Brettl
Theaterplatz (Tram 4, 8, 9)
20/12/2016 20:00 20/12/2016 22:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Altern ist nichts für Feiglinge Theaterkahn - Dresdner Brettl 38 DD/MM/YYYY
12.01.2017 20:00
Details www.theaterkahn-dresden.de
Alle in Theaterkahn - Dresdner Brettl
Theaterplatz (Tram 4, 8, 9)
12/01/2017 20:00 12/01/2017 22:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Altern ist nichts für Feiglinge Theaterkahn - Dresdner Brettl 38 DD/MM/YYYY
13.01.2017 20:00
Details www.theaterkahn-dresden.de
Alle in Theaterkahn - Dresdner Brettl
Theaterplatz (Tram 4, 8, 9)
13/01/2017 20:00 13/01/2017 22:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Altern ist nichts für Feiglinge Theaterkahn - Dresdner Brettl 38 DD/MM/YYYY
 

Altern ist nichts für Feiglinge - Heitere Betrachtungen über das Unvermeidliche
mit Friedrich-Wilhelm Junge und dem Michael-Fuchs-Trio 

"Altern ist nichts für Feiglinge." Dieser Spruch von Mae West, die in den 30er Jahren eine der bestbezahlten Filmstars Hollywoods war, ist uns genauso bekannt wie Loriots Ausruf "Altern ist eine Zumutung!". Dichter und Schriftsteller aller Zeiten haben sich zum Thema des Älterwerdens geäußert, und oft führte das eigene Betroffensein zu den pointiertesten Formulierungen, die wir alle - früher oder später - aus persönlichem Erleben nur bestätigen können - oder müssen...
So finden sich in diesem Programm Texte von Wilhelm Busch und Stefan Heym, Hermann Hesse und Konstantin Wecker, Hans Christian Andersen und vielen anderen Autoren, die vom Stoßgebet bis zum Märchen alle Formen der Literatur umspannen. Natürlich wird es auch wieder viel Musik geben, bekannte Lieder und neue Kompositionen, und für die Inszenierung geschaffene Bilder, die das Sinnliche und Unterhaltsame dieses Theaterabends ganz auf besondere Weise verstärken. 
Spieldauer: ca. 2 h mit Pause
Quelle: Theaterkahn Dresden