Schauspiel |

Am kürzeren Ende der Sonnenallee – tjg theater junge generation | Alle Veranstaltungen

 

Berlin, Ost-Berlin. Gleich neben der Mauer, am kürzeren Ende der Sonnenallee, wohnt Michael Kuppisch, alle nennen ihn Micha. Micha ist ein normaler Jugendlicher, hört gern Musik, hängt mit seiner Clique ab und schaut den Mädchen nach. Wie alle Jugendlichen ist er unsterblich verliebt, leider ist das schönste Mädchen der Welt – Miriam – vergeben. So schnell gibt Micha nicht auf, irgendwie muss er in ihre Nähe kommen. Im Schatten der Mauer haben sich die Bewohner der Sonnenallee eingerichtet, die Mauer ist Teil ihres Lebens. Während die Erwachsenen sich einfügen und sich der Realität mit ständigen Kontrollen durch den Abschnittsbevollmächtigten, kleinen Schmuggeleien von West-Kaffee und Kommentaren von der westdeutschen Aussichtsplattform untergeordnet haben, versuchen Micha und seine Freunde Mario, Wuschel und Brille einen ganz eigenen Weg zu finden, die DDR zu ändern.
Ohne einen Anflug von Ostalgie schildert Thomas Brussig in seinem 1999 erschienenen Buch den Alltag in der DDR. Weit mehr ist das Buch jedoch eine Geschichte von jungen Menschen, die ihre Gegenwart und Zukunft in die Hand nehmen.
Quelle: tjg