Lied / Chanson / Singer Songwriter |

AMALAYA – Societaetstheater | Alle Veranstaltungen

 

Die Assoziationen zu El mediterráneo sind vielfältig - sie reichen von der arabischen Vorherrschaft in Al Andalus, dem Mittelmeer als Sehnsuchtsort mediterraner Sommerfrische bis hin zu der gegenwärtigen, ganz realen Flüchtlingstragödie. Auch die arabischen Anrainerstaaten des Mittelmeers haben die Musik der Region geprägt. Das Ensemble schöpft in seinem Programm gleichermaßen aus der arabisch-jüdischen Musiktradition Spaniens, dem Flamenco eines Paco de Lucía.

Amalaya ist eine Fusion aus dem Leipziger Duo Salvatierra und dem Dresdner Duo Azulão. Leandro Salvatierra an der Gitarre und der türkischen Langhalslaute, Bağlama, ist in Argentinien aufgewachsen und vor sieben Jahren nach Andalusien gezogen, um dem Flamenco nah zu sein. Wegen Luise Rauer, die für den Gesang, die Moderation und das Konzept verantwortlich ist und Arabistik und Spanisch studiert hat, landete er in Deutschland. Zusammen besingen sie nun in Leipzig den Norden Argentiniens. Fabian Klentzke hat seine Leidenschaft im Chalumeau, einem Vorläufer der Klarinette, entdeckt, tritt aber ansonsten hauptsächlich als Pianist in der Tango-Szene auf. Er arbeitet eng mit dem mehrsprachigen Sänger Antonio Morejón Caraballo aus Dresden zusammen, der sich seit einigen Jahren den Liedtraditionen Südeuropas und Lateinamerikas widmet. Sie verbindet die Liebe zur sefardischen Musik. Das vierköpfige Ensemble Amalaya wird für dieses Programm unterstützt von dem Arabisten Arne Tischner an der Flamenco-Gitarre, von Joseph Augstern als Perkussionist für orientalische und lateinamerikanische Musik und von Thabet Azzawi aus Syrien an der Oud.

quelle societaetstheater