Vortrag |

Auf dem wilden Feld. Die Geschichte der Breslauer Avantgarde – Kraszewski-Museum | Alle Veranstaltungen

 

Auf dem wilden Feld. Die Geschichte der Breslauer Avantgarde


Breslau, eine Stadt in den sog. wiedergewonnenen Gebieten, die vor dem Krieg nahezu eine Million Einwohner zählte, konnte über Jahrzehnte die Kriegszerstörungen nach den Kämpfen um die „Festung Breslau“ nicht überwinden. Auf diesem „wilden Feld“ im Grenzgebiet eines kommunistischen Landes, am Schnittpunkt unterschiedlicher Kulturen und Migrationen, schufen die Breslauer Künstler ihren eigenen Mikrokosmos im Geiste der Freiheit und Unabhängigkeit. Im Vordergrund standen mutige Experimente und die internationale Zusammenarbeit mit Partnern auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs.

Die Geschichte der Breslauer Avantgarde beginnt mit der Ankunft zweier großer Visionäre in Breslau, dem Schöpfer des Labortheaters, Jerzy Grotowski und dem Autor der Vorreiterkonzeption für das Museum der Zeitgenössischen Kunst in Breslau und dem Gründer der Galerie „Zur Mona Lisa“, Jerzy Ludwiński. Der Vortrag behandelt die Geschehnisse im Bereich der visuellen Künste, des Theaters, der Architektur und der Musik vor dem gesellschaftlichen und politischen Hintergrund dieser Zeit.

quelle polnische kulturtage