|

BACHZYKLUS – Frauenkirche Dresden | Alle Veranstaltungen

 

»Für mich ist Bach der größte Prediger. Seine Kantaten und Passionen wirken eine Ergriffenheit der Seele, in welcher der Mensch für alles Wahre und Einende empfänglich und über das Kleine und Trennende erhoben wird …«
Charles-Marie Widor

Die spürbare Begeisterung des Publikums in Orgelkonzerten mit Werken von Johann Sebastian Bach spricht für sich. Die Zuhörer sind gefordert und fasziniert zugleich von dem Reichtum der Harmonien, der Formen und einer Polyphonie, wie sie kein zweiter Komponist beherrscht hat. So erklingt 2016/2017 wieder das gesamte Orgelwerk Johann Sebastian Bachs im Verbund mit Kantaten und Instrumentalwerken an der Kern-Orgel der Frauenkirche. Die Orgelmusik, dieses als größtes Genie in der Musik bezeichneten Meisters, hat nach drei Jahrhunderten nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Verteilt auf zwanzig Abende gibt der BACHzyklus 2016/2017 ein lebendiges Zeugnis seiner vielschichtigen und zeitlosen Kunst wieder. 

Samuel Kummer, seit 2005 Organist an der Dresdner Frauenkirche, wurde 1968 in Stuttgart geboren und studierte Kirchenmusik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. In den Orgelklassen von Lohmann, Jacob und Bossert erarbeitete er sich ein breites Repertoire. Wichtige Impulse erhielt er auf Meisterkursen bei Alain, Latry, Fagius und Ghielmi. Bei seiner A-Prüfung erhielt er eine Auszeichnung im Fach Orgelimprovisation. Er konzertiert im In- und Ausland und trat bei renommierten Festivals wie dem Luzernfestival und dem Styriartefestival auf. Als Solist konzertierte er zusammen mit der Russischen Staatsphilharmonie, der Staatskapelle Dresden und den Chemnitzer Philharmonikern. Samuel Kummer ist Preisträger internationaler Orgelwettbewerbe und erntete mit seinen CD-Einspielungen von CDs mit Orgelwerken von Bach, Duruflé und Vierne Lob in der nationalen und internationalen Fachpresse. Seit 2007 ist er zudem Lehrbeauftragter für Orgelimprovisation und Literaturspiel an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden.

Quelle. Frauenkirche