Neue Musik |

Bäume, Misteln, Töne – Hochschule für Musik Carl Maria von Weber (Musikhochschule) | Alle Veranstaltungen

 

SPRACHSPIELE - Die KlangNetz-Veranstaltungsrreihe zum Thema »Sprache«
KlangNetz Dresden schafft mit seinen auf Neue Musik spezialisierten musikalischen Partnern ein aus mehreren Konzerten, Vermittlungsprojekten und Dialog-Salons bestehendes Podium, in dem der Reichtum und die Kraft von Sprache in den Künsten und die Fragen von Identität und Fremdheit sowie Konvention und Kreativität thematisiert werden.

Misteln sind Gewächse, die einen Wirt haben. Manos Tsangaris nennt eines seiner Werke „Mistel-Album für Orchester/Schwindel der Wirklichkeit“, vielfältig sind die Bezüge zu Sprache, aktueller Nachrichtenlage und vielleicht auch zu Bach? Deutlicher auf diesen bezieht sich Jörg Herchet mit seinem gesamten Schaffen, sein konzert für violoncello, orchester und publikum hat er nach einem Text von Jörg Milbradt geschrieben, der in den Worten gipfelt: „Freie Töne schweben hoch hinaus ins Weite“, das Werk erklingt als Uraufführung. Den Rahmen des Programmes bildet Bach selbst – sein 6-stimmiges Ricercar erklingt in der Fassung von Anton Webern, das Finale bildet eine der großen Orchestersuiten.

PROGRAMM 
Johann Sebastian Bach/Anton Webern 
Fuga (2. Ricercata) a 6 voci 
Jörg Herchet 
Violoncellokonzert | Uraufführung
Manos Tsangaris 
Mistel I 
Johann Sebastian Bach 
Orchestersuite Nr. 4 D-Dur, BWV 1069

Ausführende
Solist und Sinfonieorchester der Hochschule für Musik Dresden 
Ekkehard Klemm, Dirigent

quelle kalngnetz dresden