Klassik |

Berliner Philharmoniker: Silvesterkonzert 2015 – Rundkino Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Live-Übertragung aus der Berliner Philharmonie!

Berliner Philharmoniker
Sir Simon Rattle Dirigent
Anne-Sophie Mutter Violine

Emmanuel Chabrier Ouvertüre zur Oper L'Étoile
Camille Saint-Saëns Introduction et Rondo capriccioso für Violine und Orchester
Jules Massenet Orchesterstücke aus der Oper El Cid (Suite)
Maurice Ravel Tzigane, Rhapsodie für Violine und Orchester
Francis Poulenc Les Biches, Ballettsuite
Maurice Ravel La Valse  

Erleben Sie das Silvesterkonzert mit den Berliner Philharmonikern, Sir Simon Rattle als Dirigent und Anne-Sophie Mutter mit der Violine. In diesem Silvesterkonzert brilliert die Geigerin mit Camille Saint-Saëns mitreißendem Stück Introduction et Rondo Capriccioso sowie Maurice Ravels Tzigane, einer hochvirtuosen Rhapsodie für Violine und Orchester, in der sich der französische Komponist an die geigerischen Bravourstücke von Niccolò Paganini anlehnt und durch Verwendung der sogenannten "Zigeuner-Tonleiter" einen folkloristischen Ton anschlägt. Den restlichen Teil des Programms bestreiten Sir Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker mit Orchesterstücken und Tänzen aus französischen Opern und Balletten: Den Auftakt macht die witzige, humorvolle Ouvertüre zu Emmanuel Chabriers komischer Oper L?Étoile, die noch ganz in der Tradition der offenbachschen Operetten steht. Spanische Lebenslust und Lebensart beschwört die Ballettsuite aus Jules Massenets Oper Le Cid. Francis Poulencs Tanzsuite Les Biches hingegen entführt in die mondäne, heitere Welt der Jeunesse dorée der 1920er-Jahre. Poulenc schrieb das Werk 1923 für die berühmten Ballets russes von Sergej Diaghilev und schaffte damit den Durchbruch als Komponist. Schluss- und Höhepunkt des Programms bildet Maurice Ravels Poème chorégraphique La Valse, jene berühmten Apotheose auf den Wiener Walzer mit seiner rasanten Steigerung bis zum grandiosen Finale. Musik, prickelnd und belebend wie Champagner - als Einstieg in einen festlichen Jahreswechsel! (Quelle: Verleiher)

Quelle: Rundkino