Jazz / Rock / Pop / Blues / Folk |

BLACK TUSK & RED APOLLO – Groove Station | Alle Veranstaltungen

 

Erstmals seit ihrer 2015er-Tour im August 2015 werden Black Tusk wieder nach Deutschland kommen. Die Metal-Band aus Savannah im US-Bundesstaat Georgia hat  acht Club-Shows im Herbst 2016 bestätigt, um ihr am 29. Januar 2016 erschienenes Album „Pillars Of Ash“ (Relapse/Rough Trade) live vorzustellen.

Black Tusk werden oft in einem Atemzug mit den Metal-Bands Baroness und Kylesa genannt, weil sie ebenfalls aus Savannah stammen, außerdem ist der sogenannte „Sludge Sound“ (engl:: Schlamm) oder „Swamp Metal“ (engl.: Sumpf) ihr gemeinsames Markenzeichen, beides Anspielungen auf das Klima ihres Heimatortes. Aber die persönlichen Bindungen gehen sogar noch weiter: John Dyer Baizley, Gitarrist und Sänger von Baroness, ist gleichzeitig Maler und für die gesamten Illustrationen von Black Tusk verantwortlich. Musikalisch sind Black Tusk etwa an der Schnittstelle zwischen Punk und Stoner Metal anzuordnen, wobei sie sich selbst nicht in eine bestimmte Schublade stecken lassen wollen, weil sie „weder eine andere Band nachmachen noch deren Sound kopieren wollen“.  Black Tusk haben in ihrer elfjährigen Geschichte über 1000 Konzerte gespielt, jetzt kommen im Herbst weitere dazu.

quelle konzertkasse dresden