Klassik |

BRAHMS UND FAURÉ – Deutsches Hygiene-Museum Dresden | Alle Veranstaltungen

 

BRAHMS UND FAURÉ

Johannes Brahms ist vielleicht der größte Meister des Klavierquartetts. Sein g-Moll-Quartett ist ein hochromantisches Werk, in das Mondscheinstimmungen ebenso eingehen wie Zigeunerklänge. Ausgehend von der Kunst Schumanns schuf Brahms hier ein visionäres Werk, das stellenweise schon auf Gustav Mahler und Arnold Schönberg vorausweist. Der »französische Brahms«, Gabriel Fauré, setzte mit seinem ersten Klavierquartett einen Meilenstein der französischen Kammermusik. Die erlesene, stets noble Kunst Faurés steigert sich in diesem Stück nicht selten ins Leidenschaftliche. Der klangvolle, aber immer transparente Klaviersatz ist wunderbar gegen die satten Streicherklänge ausbalanciert.
 
17.00 Uhr Großer Saal
Philharmoniker packen aus!
... in Worten und Tönen. Mit Daniel Finkernagel
 
Gabriel Fauré (1845 – 1924)
Klavierquartett Nr. 1 c-Moll op. 15
Johannes Brahms (1833 – 1897)
Klavierquartett g-Moll op. 25
 
Ensemble Mediterrain 
Eunyoung Lee | Violine
Sonsoles Jouve del Castillo | Viola
Bruno Borralhinho | Violoncello
Christoph Berner | Klavier
 
Quelle: Dresdner Philharmonie