Klassik |

CONCERTGEBOUWORCHESTER – BYCHKOV – OPOLAIS – Semperoper Dresden | Alle Veranstaltungen

 
  • Peter Tschaikowsky: »Romeo und Julia«. Fantasie-Ouvertüre nach William Shakespeare für Orchester
  • Sergej Rachmaninow: »Hier ist es schön«. Aus den 12 Romanzen op. 21/7
  • Peter Tschaikowsky: Briefszene der Tatjana aus »Eugen Onegin«
  • Sergej Rachmaninow: Sinfonische Tänze op. 45
  •  

Mit dem Königlichen Concertgebouworchester aus Amsterdam reist einer der besten Klangkörper der Welt zum Gastspiel an die Elbe. Ganz der russischen Romantik verschrieben ist der Konzertabend in der Semperoper, der mit Werken von Tschaikowsky und Rachmaninow zwei große Vertreter der Epoche vereint. Es war Rachmaninows Vetter, der den noch jungen Komponisten dem über dreißig Jahre älteren gefeierten Vorbild vorstellte – eine leider nur kurze Bekanntschaft aufgrund von Tschaikowskys frühem Tod. Die Werke des Abends in der Semperoper spiegeln musikalisch den Zeitenwandel Russlands. Und wer könnte besser die Gefühlswelten seiner Heimat zum Klingen bringen als der international gefeierte Dirigent Semyon Bychkov, der von der lettischen Starsopranistin Kristine Opolais hochkarätige Unterstützung erfährt.

DIE MITWIRKENDEN:
Königliches Concertgebouworchester
Semyon Bychkov (Dirigent)
Kristine Opolais (Sopran)

Quelle: Musikfestspiele