• Startseite
  • Veranstaltung
  • DAS EIGENE | HEIMAT (the guts company)
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
25 Dienstag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
01 02 03 04 05 06 07
Tanz und Musik |

DAS EIGENE | HEIMAT (the guts company) – Societaetstheater | Alle Veranstaltungen

 

DAS EIGENE / HEIMAT


the guts company
Hirschgeweih, Schwarzwälder Kirschtorte, Platte, Lederhose, Vollkornbrot. Typisch deutsch oder doch nur lauter Klischees? Kann sich die junge Generation unseres Landes, die global vernetzt ist, multikulturell und weltbürgerlich, noch mit Traditionen und Bräuchen ihrer Heimat identifizieren?

18.05.2017 20:00
Details www.societaetstheater.de
Alle in Societaetstheater
Albertplatz (Bus 261, 305, 326, 328; Tram 3, 6, 7, 8, 11)
Neustädter Markt (Tram 4, 8, 9)
18/05/2017 20:00 18/05/2017 22:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de DAS EIGENE | HEIMAT (the guts company) Societaetstheater 38 DD/MM/YYYY
19.05.2017 20:00
Details www.societaetstheater.de
Alle in Societaetstheater
Albertplatz (Bus 261, 305, 326, 328; Tram 3, 6, 7, 8, 11)
Neustädter Markt (Tram 4, 8, 9)
19/05/2017 20:00 19/05/2017 22:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de DAS EIGENE | HEIMAT (the guts company) Societaetstheater 38 DD/MM/YYYY
 

 

Uns bekannt sind unsere Traditionen, egal ob Landes- oder Familienriten - wir haben sie mit der Muttermilch aufgesogen, sie umgaben und umgeben uns täglich. Andere Traditionen gehören eher der Vergangenheit an, werden nicht mehr praktiziert - Gründe dafür gibt es viele. 
Das deutsche Liedgut und der deutsche Volkstanz sind Formen unserer Traditionen, die identitätsstiftend waren und sind. Sie gaben Sinn und schufen ein Gemeinschaftsgefühl. Tänze und das gemeinsame Singen geben einen klaren Rahmen vor, wer drin ist und wer nicht - die Grenze verläuft am Beherrschen des Tanzes und Kennen der Noten.

Mit den recht beispielhaften Geschehnissen und Entwicklungen in Dresden und Sachsen in den letzten Monaten ist der Heimatbegriff wieder in aller Munde, in den Medien, in sozialen Netzwerken, am Stammtisch. 
Wir befinden uns zwischen den Attributen multilokal, polyzentrisch, weltoffen und den sich zutragenden Demonstrationen, brennenden Flüchtlingsheimen und inzwischen tätlicher Gewalt gegen Geflüchtete.
Letzteres führt uns zurück in unsere jüngste Vergangenheit, als ob es sie nie gegeben hätte. Sie versucht einen Status nicht zu verlieren und übt dabei doch Verrat an der so geliebten Heimat. Eine Heimat, die Wald und Wiesen, Bäume und Lieder, Bäche und Häuser hat und definitiv ausreichend Platz für Menschen, die keine Heimat mehr haben.

Quelle: Societätstheater