Gesprächsrunde |

DAS WIRD MAN DOCH NOCH SAGEN DÜRFEN … - WO SIND DIE GRENZEN DER MEINUNGSFREIHEIT? – Societaetstheater | Alle Veranstaltungen

 

Podiumsgespräch:
Tina Mendelsohn (Journalistin, Kulturzeit 3sat),
Thomas Fischer (Richter am BGH) ,
Detlef Sittel (Bürgermeister),
Everhard Holtmann (Politologe) |
Begrüßung: Oberbürgermeister Dirk Hilbert 

Ein Galgen für Angela Merkel und Sigmar Gabriel auf einer PEGIDA-Demonstration, Lügenpresse-Parolen, Hasskommentare in den sozialen Medien oder der Verweis „Das wird man doch noch mal sagen dürfen ...“ - wo hört Meinungsfreiheit auf und wird zu Beleidigung, Rassismus oder Volksverhetzung? Die Rechte auf freie Meinungsäußerung und auf Versammlungsfreiheit sind durch unser Grundgesetz garantiert. Der Wahrnehmung dieser Grundrechte sind jedoch Grenzen gesetzt, zum Beispiel, wenn es um die Wahrung der Würde des anderen Menschen geht. Denn sie ist ebenfalls grundgesetzlich geschützt. Doch wo verlaufen diese Grenzen? Wo können und wo müssen Grenzen gezogen werden? Und was bedeutet dies für unseren Alltag und unser Handeln? Im Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern der Justiz, der Sozialwissenschaften, der Stadtverwaltung und nicht zuletzt der Medien sollen diese Fragen mit Bezug auf rassistische Äußerungen bei PEGIDA-Demonstrationen diskutiert und beantwortet werden.

quelle societaetstheater