Film |

DEFA-Animationsfilme zu Weihnachten – Programmkino Ost (PKO) | Alle Veranstaltungen

 

HIRSCH HEINRICH
(DDR 1964), R: Günter Rätz, Flachfigurenfilm, Farbe, 13 min.
Im Zoologischen Garten trifft ein neuer Bewohner ein: Hirsch Heinrich. Die Kinder begrüßen ihn begeistert, und bald hat der Hirsch Freunde gefunden. Als der Winter gekommen ist, wundert sich Hirsch Heinrich, dass die Kinder auf einmal ausbleiben. Er kann ja nicht wissen, dass sie alle Hände voll mit Weihnachtsvorbereitungen zu tun haben. So macht er sich auf den Weg, sie zu suchen. Dabei sieht er, dass die Kinder auch den Waldtieren eine Weihnachtsfreude machen wollen. Hirsch Heinrich schämt sich nun, dass er so misstrauisch war und ausgerissen ist. Schnell kehrt er in den Zoo zurück. Alle freuen sich, dass er wieder da ist. Die Kinder haben ihn schon sehnlichst erwartet, weil sie auch für ihn eine Weihnachtsüberraschung haben.
Eine Verfilmung des gleichnamigen Kinderbuches von Fred Rodrian.

DIE GESTOHLENE NASE
(DDR 1955), R: Kurt Weiler, Puppentrickfilm, Farbe, 12 min.
Karl, Katrinchen und Spatz fahren in den Winterferien zu ihrer Großmutter aufs Land. Unweit vom Haus bauen sie einen lustigen Schneemann mit Möhrennase. Am anderen Morgen ist die Nase verschwunden. Auch die Ersatznasen zieren den Schneemann nicht lange. Die Kinder legen mit Großmutters Hilfe eine Futterstelle für die hungrigen Tiere an, und der Schneemann kann seine schöne Nase behalten.

Quelle: Programmkino Ost