Lied / Chanson / Singer Songwriter |

DEIRDRE STARR | Irland – Staatsschauspiel Dresden - Kleines Haus | Alle Veranstaltungen

11.12.2016 20:00
Reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN
Details www.mzdw.de
Alle in Staatsschauspiel Dresden - Kleines Haus
Albertplatz (Bus 261, 305, 326, 328; Tram 3, 6, 7, 8, 11)
11/12/2016 20:00 11/12/2016 22:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de DEIRDRE STARR | Irland Staatsschauspiel Dresden - Kleines Haus 38 DD/MM/YYYY
 

DEIRDRE STARR | Irland 


Die Musiker:
DEIRDRE STARR
  Gesang, Grand Piano, Konzertina
DAVID LEIHY  Kontrabass
ROBERT TOBIN  Flöten

Es mag einige Sängerinnen geben, von denen es heißt, sie wären die wahre Stimme Irlands. Das ist von Fall zu Fall anders und jedes mal eine mehr oder weniger subjektiv geprägte Aussage.
Im Fall von Deirdre Starr sind es natürlich auch diese glockenklare Stimme und ihr magischer  Gesang, der seine Zuhörer verzaubert. Genauso aber ist es ihre Ausstrahlung, ihre besondere, tief ausgeformte Persönlichkeit, und die Liebe, die sie ausstrahlt, die uns gefangen nimmt und tief berührt.

Ein Konzertabend mit Deirdre Starr ist nicht einfach nach zwei Stunden zu Ende. Ihr Gesang und ihre Art, uns die alten gälischen, irischen und keltischen Weisen nahezubringen, wirken fort in uns, auch wenn sie schon lange wieder in ihrer irischen Heimat ist. Geboren ist die irischstämmige Sängerin in London, weitergezogen ist sie nach Neuseeland, wo sie viele Jahre gelebt hat. Seit langen Jahren aber ist sie endlich zu Hause in ihren geliebten irischen Wicklow Mountains. Aufgewachsen war Deirdre mit einem alten Transistor-Radio, auf dem sie nur mit Mühe ihren Lieblings-Sender »Radio Éireann« empfangen konnte - der aber spielte die für sie schönste Musik: die alten, traditionellen Lieder, traurig und schön, ausgelassen und wild. Und wenn das Radio versagte, hörte sie mit Hingabe, wie ihre Mutter diese Lieder sang. In Deutschland ist Deirdre Starr zuerst durch ihre Mitwirkung bei der »Irish Spring Festival Tournee 2005« bekannt geworden, bei der sie erstmals die Besucher in ihren Bann schlug.

quelle mzdw.de