Wissen |

Der eigene Antrieb oder wie uns das Rad bewegt – Kunstgewerbemuseum im Schloss Pillnitz - SKD | Alle Veranstaltungen

 

Der eigene Antrieb oder wie uns das Rad bewegt

Fahrradkultur im Kunstgewerbemuseum Dresden!
Zum Saisonstart am 30. April 2016 zeigt das Dresdner Kunstgewerbemuseum in Schloss Pillnitz unter dem Titel „Der eigene Antrieb – oder wie uns das Rad bewegt“ eine Ausstellung zu Design und Fahrradkultur.

Die Ausstellung präsentiert 200 Jahre Radgeschichte anhand hochwertiger Exponate, darunter historische Velozipede, Designklassiker, Falträder, Mountainbikes und Rennräder. Kuratorin Petra Schmidt geht dabei der Entwicklung des Fahrrads in technischer, soziologischer, politischer und sportlicher Hinsicht nach. Digitale Inszenierungen und kinetische Installationen verleihen der Schau zusätzlich Schwung. Ziel der Ausstellung ist es, das Fahrrad als kulturelle Errungenschaft stärker ins Bewusstsein der Besucher zu rücken und seine Rolle als nachhaltiges, zeitgemäßes Verkehrsmittel und Sportgerät zu beleuchten. Neben der umfassenden Schau zum Thema Rad bietet das Kunstgewerbemuseum ein breites Rahmenprogramm, das Genuss und Fahrradkultur zu einem ästhetischen Gesamterlebnis verbindet. So sind etwa Kooperationen mit Bike Festivals, Street Food im Lustgarten, Bau- oder Reparaturworkshops sowie Radtouren geplant.

Schloss Pillnitz als sommerlicher Sehnsuchtsort des sächsischen Adelshauses mit seiner barock beschwingten Architektur am Wasser bietet für diese Schau einen idealen Rahmen und gibt Besuchern den perfekten Anlass für einen Radausflug entlang des Elberadwegs.

Quelle: SKD Museum