Lesung |

Der Jude mit dem Hakenkreuz - Eine deutsche Familiengeschichte – Zionskirche Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Lorenz Beckhardt ist 18 Jahre alt, als er zufällig erfährt, dass er eine jüdische Familie hat. Es ist das Jahr 1972. Beckhardt, von seinen Eltern katholisch erzogen, ist inzwischen bekennender Barrikadenlinker und will den Wehrdienst verweigern. Da erfährt er auf einer Familienfeier, dass er „Naziverfolgter“ ist und gar nicht zur Bundeswehr gehen müsste. Aber er erfährt auch: sein Großvater war im 1. Weltkrieg als Jagdflieger mit Hermann Göring in einem Geschwader geflogen. In der Hitlerzeit saß der Großvater u.a. im Konzentrationslager Buchenwald. Bei seiner Freilassung dürfte allerdings auch sein ehemaliger Kamerad Göring eine Rolle gespielt haben. Nach der Entlassung 1940 floh der Großvater nach England, kehrte aber 1950 in seine Heimat zurück. Die Geschichte, die Lorenz Beckardt erzählt, reicht bis annähernd in unsere Gegenwart.

quelle: landeszentrale für politische bildung