Vortrag |

Der lange Kampf um Entschädigung – HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste | Alle Veranstaltungen

 

Auch nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurden Sinti und Roma weiterhin diskriminiert – sei es durch die lange nicht erfolgte Entschädigung in der Bundesrepublik und der DDR oder durch das Fortbestehen antiziganistischer Gesetzgebung. Die in der Bundesrepublik lebenden Sinti und Roma erstritten erst durch Selbstermächtigung und die Bürgerrechtsbewegung letztlich die Anerkennung als „rassisch Verfolgte“ bis hin zur Beachtung der Gruppe der Sinti und Roma innerhalb des erinnerungspolitischen Kanons.

Daniela Schmohl ist Historikerin und vertritt die Initiative Geschichte vermitteln, die sich mit historisch-politischer Bildung zu Antisemitismus und Antiromaismus beschäftigt.

quelle: hellrau