• Startseite
  • Veranstaltung
  • DIE ARIER. DOKUMENTARFILM UND ANSCHLIESSENDES GESPRÄCH MIT DER REGISSEURIN MO ASUMANG
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
Film |

DIE ARIER. DOKUMENTARFILM UND ANSCHLIESSENDES GESPRÄCH MIT DER REGISSEURIN MO ASUMANG – Deutsches Hygiene-Museum Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Für ihren vielbeachteten und mehrfach nominierten Dokumentarfilm „Die Arier“, der 2014 bei dem Deutsch/Türkischen Filmfestival uraufgeführt wurde, begibt sich die Afrodeutsche Mo Asumang auf die Suche nach den Ursprüngen des Arierbegriffs und dessen Missbrauch durch Rassisten in Deutschland und den USA. Sie spricht mit selbsternannten "Ariern" auf Demonstrationen von Rechtsradikalen, reist zur Volksgruppe der Arier in den Iran, trifft sich in den USA mit weltweit berüchtigten Rassisten und begegnet dem Ku Klux Klan. Öffentliche Abendveranstaltung im Rahmen der vom Deutschen Hygiene-Museum veranstalteten Tagung „Rasse. Geschichte und Aktualität eines gefährlichen Konzepts“ vom 8.bis10.Oktober 2015.

Quelle DHMD