Schauspiel |

DIE HEXE BABA JAGA - GEBURT EINER LEGENDE – Boulevardtheater Dresden | Alle Veranstaltungen

 
DIE HEXE BABA JAGA - GEBURT EINER LEGENDE
WIE ALLES BEGANN...
 
Und Gott sprach: „Es werde Licht!“
Von Baba Jaga hat er nichts gesagt.
 
Und dennoch treibt sie seit Jahrhunderten ihr Unwesen auf Erden.
Das Gesicht zur Faust geballt, kennt Baba Jaga nur ein Ziel: Die Weltherrschaft!
Bananenschalen, Hundehaufen und wirklich jeder Fettnapf pflastern dabei ihren Weg.
 
Sie ist die Trockenpflaume in der Frischobsttheke – die Knautschlacktasche in der Damenabteilung! Gegen so viel Frohsinn kann man nur verlieren, ja selbst der Zahn der Zeit brach sich ’ne Ecke an ihr aus, und als Jesus übers Wasser lief, kam Baba Jaga ihm auf halbem Weg entgegen.
 
Die Geschichte der Evolution, das werden wir uns eingestehen müssen, ist lediglich das Vorwort zu ihrer Biografie – und die ganze Sache hat auch noch einen Haken. Den trägt die Hexe übrigens mitten im Gesicht. Doch wie kam er dahin? Und wenn sie schon nicht die Dorfschönste ist, wie sah dann erst ihre Mutter aus? Hat sie überhaupt eine? Oder ist Baba Jaga doch nur die Schlacke des Urknalls – irgendwas zwischen Stinkmorchel und Nacktmull? Und was war eigentlich zuerst da – die Hexe oder das Ei?
 
Sicher ist nur: Legenden leben ewig. - Doch Baba Jaga lebt länger ... Freuen Sie sich auf die wohl absurdeste Geschichtsstunde Ihres Lebens: Ein Theater-Spektakel vom Anbeginn der Zeit, das selbst Zwiebeln zum Weinen bringt. Alles auf Anfang! Hoch die Tassen! Nastrovje! Baba Jaga kehrt zurück – noch bevor sie weg war. Der 5. Teil der Märchenkomödie: Die Hexe Baba Jaga – Geburt einer Legende
 
Der fünfte Teil der Familienkomödie wird die Zuschauer zum Anfang führen.
Baba Jaga: „Ich habe meine Memoiren niedergeschrieben. Den ganzen Mist aus 753 Jahren. Mit diessem Werk kehren wir ganz an den Anfang zurück – zu meiner Geburt.“
Um dieses auf die Bühne zu bringen, hat Baba Jaga sich ein „ein Wunschensemble zweiter Wahl“ zusammengestellt.
„Eigentlich hatte ich Brad Pitt, Nicole Kidman und Tom Pauls für die Besetzung angefragt. Bisher ist von keinem der drei eine Antwort angekommen. Ich vermute meine Brieftauben sind versehentlich einer Flugabwehrrakete kurz hinter Pirna zum Opfer gefallen.“
Die fertige Besetzung kann sich dennoch sehen lassen und besticht mit „alten Bekannten“ und „frischen Gesichtern“.
 
Jürgen Mai (63) spielt die Rolle des Günter.
Mai ist seit Anfang an in jedem Teil dabei und spielte schon als Väterchen Frost, als Teufel, als Drache Rasputin und als Zar Wasserwirbel.
Jürgen Mai: „Ich freue mich sehr wieder dabei zu sein. Baba Jaga ist zwar streng als Kollegin, aber wir haben in den letzte neun Jahren einen guten Draht zueinander gefunden und gehen uns immer wieder gern aus dem Weg.“
 
In der der Rolle der traditionellen Märchentante Babuschka wird die Dresdner Schauspielerin Kathleen Gaube (47) zu erleben sein.
Sie spielte bereits in Teil 4 die Unwettertante - alternierend mit Ulrike Mai.
Die Dresdnerin war ebenso an der Comödie Dresden als Zimtstange in „Willie der Weihnachtsstollen“ zu erleben.
 
Der Erzengel Luzifer wird von Paul T. Grasshoff (45) verkörpert.
Einem breiten Publikum wurde er durch seine Rolle in der RTL Daily Soap "Alles was zählt" als Julian Herzog bekannt. Außerdem übernahm er die Hauptrolle in der Sat 1 Telenovela "Anna und die Liebe" bis Ende 2010.
 
Die junge Schauspielerin Berit Möller (27) übernimmt die Rolle des Erzengels Gabriel und feiert mit diesem Engagement ihr Debüt in Dresden.
 
Das Quintett der Mitwirkenden um die Hexe Baba Jaga vervollständigt der gebürtige Dresdner Volker Zack (43).
Er gibt Arthur den Engel und kennt sich mit Hexen bestens aus. Im ersten Teil der "Hexe Baba Jaga" spielte er schon als Küchenschabe Kolja und seit 2012 ist er als Rumpelstilzchen in „Spuk unterm Riesenrad“ an der Seite von Riese Otto und Hexe Emma zu erleben.
Volker Zack: „An Baba Jagas Arbeitsstil muss man sich erst mal gewöhnen. Aber sie ist ja Gott sei Dank fast nie bei den Proben dabei. Das macht alles Rainer König und der ist ein wunderbarer Kollege."
 
Und Baba Jaga? 
Sie spielt natürlich sich selbst. „Das lasse ich mir nicht nehmen!“, so die Hexe.
Proben möchte sie allerdings nicht. „Dafür habe ich mir ein Probendouble engagiert. Rainer König sein Name. Er kann für mich markieren – ich steige dann zur Premiere ein.“
Am 14. September feiert „Die Hexe Baba Jaga – Geburt einer Legende“ Premiere im Boulevardtheater Dresden.