Komödie |

Die Katze - ein Ehekrimi mit Helga Werner und Stephan Reher – Hoftheater Dresden (Hoppes Hoftheater) | Alle Veranstaltungen

 

Die Katze - ein Ehekrimi

Sie reden kein Wort mehr miteinander. Schreiben sich nur noch kleine Zettel: Marguerite und Émile, zwei einsame Menschen, die sich vor Jahren auf einer Seniorenfahrt kennenlernten und heirateten, sind zerstritten – und das wegen ihrer Katze, die eines Tages tot im Keller gelegen hat. Jeder verdächtigt den anderen, die Katze getötet zu haben, und tut so, als wäre der andere gar nicht da. Bis Émile genug hat und eigene Wege beschreitet ...

Marguerite und Emile Bouin sind miteinander verheiratet. Schon seit Jahren, viel zu lange. Bespitzeln und belauern sich gegenseitig. Treiben miteinander ihr böses Spiel. Ohne einander anzusehen. Lassen sich immer neue hinterhältige Gemeinheiten einfallen. Emiles Katze mußte unter Marguerites Eifersucht ebenso leiden wie ihr Papagei unter Emiles Rachsucht. Eine solche Beziehung ist keine Haßliebe mehr – das ist Haß. Und der kann tödlich sein. Ein Kabinettstück, ein Gruselmärchen, ein Psychothriller – obwohl Simenon der Psychologie nie ganz getraut hat, wußte er sich ihrer Mittel meisterhaft zu bedienen. In einer schlichten, unprätentiösen Sprache hat er wie kaum ein anderer Autor menschliche Abgründe offengelegt. Seine Figuren sind in allen Facetten ihres Charakters glaubwürdig und doch nie durchschaubar, seine Bilder atmosphärisch so dicht, daß sie den Leser beinahe zu ersticken drohen. ›Die Katze‹ ist das Porträt einer Ehe als Hölle des Lebens, gespenstisch beschrieben, fast klaustrophobisch... Simone Signoret und Jean Gabin spielen in der Verfilmung von Pierre Granier-Deferre die Hauptrollen. 

Quelle: Hoppes Hoftheater