Schauspiel |

Die rote Zora – tjg theater junge generation | Alle Veranstaltungen

 

Die rote Zora

Mutter ist gestorben, seinen Vater hat er schon lange nicht mehr gesehen. Niemand kümmert sich um ihn, niemand fühlt sich zuständig, mittellos streunt er durch das kleine kroatische Küstenstädtchen Senj. Als er auf dem Markt einen heruntergefallen Fisch aufheben will, wird er sofort des Diebstahls verdächtigt und eingesperrt. Zora hat ihn beobachtet, gemeinsam mit ihrer Bande befreit sie ihn aus dem Gefängnis und nimmt ihn auf. Vergessen und verlassen von ihren Eltern haben die Kinder um Zora – das Mädchen mit dem feuerroten Haar – ihr Schicksal selbst in die Hand genommen.  In einer alten Burg oberhalb der Stadt leben sie, gemeinsam kümmern sie sich um Hab und Gut und Nahrungsbeschaffung. Ihr oberstes Gebot lautet: Solidarität, denn nur gemeinsam sind sie stark. So manchen Streich spielen sie den »anständigen« BewohnerInnen der Stadt – immer stärker wird der Widerstand der aufgeregten Bürgerschaft gegenüber der Bande.
Quelle: tjg