|

Die verbotenen Filme: Der verlorene Engel – Theaterplatz - Pavillon der Stiftung Friedliche Revolution | Alle Veranstaltungen

 

Die verbotenen Filme: Der verlorene Engel

Deutschland 1937: Der Bildhauer Ernst Barlach (1870–1938) lebt als Außenseiter im mecklenburgischen Güstrow. Die Nationalsozialisten haben ein Ausstellungsverbot über ihn verhängt, einige seiner kriegskritischen Ehrenmale wurden bereits aus der Öffentlichkeit entfernt. In der Nacht zum 24. August 1937 stehlen Unbekannte Barlachs Skulptur »Schwebender Engel« aus dem Dom. Am Morgen begibt sich der Künstler zum Tatort. Auf dem Heimweg reflektiert er seine Lage als ein »Emigrant im eigenen Land« und sein künstlerisches Selbstverständnis. Die Begegnung mit einem verfolgten Kommunisten fordert sein Engagement, ein Probealarm schürt seine Kriegsangst.

quelle: frei_raum