Moderner Tanz |

Dreiteiliger Ballettabend Dresden Frankfurt Dance Company – HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste | Alle Veranstaltungen

  Mehr
07.12.2016 20:00
Details hellerau.org
Alle in HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste
Festspielhaus Hellerau (Tram 8)
07/12/2016 20:00 07/12/2016 22:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Dreiteiliger Ballettabend Dresden Frankfurt Dance Company HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste 38 DD/MM/YYYY
08.12.2016 20:00
Details hellerau.org
Alle in HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste
Festspielhaus Hellerau (Tram 8)
08/12/2016 20:00 08/12/2016 22:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Dreiteiliger Ballettabend Dresden Frankfurt Dance Company HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste 38 DD/MM/YYYY
09.12.2016 20:00
Details hellerau.org
Alle in HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste
Festspielhaus Hellerau (Tram 8)
09/12/2016 20:00 09/12/2016 22:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Dreiteiliger Ballettabend Dresden Frankfurt Dance Company HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste 38 DD/MM/YYYY
10.12.2016 20:00
Details hellerau.org
Alle in HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste
Festspielhaus Hellerau (Tram 8)
10/12/2016 20:00 10/12/2016 22:00 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Dreiteiliger Ballettabend Dresden Frankfurt Dance Company HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste 38 DD/MM/YYYY
 

Dreiteiliger Ballettabend - Dresden Frankfurt Dance Company

Uraufführungen & Wiederaufnahme Mit Musik von Béla Bartók, Live gespielt von Mitgliedern des Ensemble Modern / Maurice Ravel, Live gespielt von Ruslan Bezbrozh /48nord

Für die zweite Produktion der Spielzeit 2016/2017 ist eindreiteiliger Ballettabend geplant, in dem Jacopo Godani nicht nur in choreografischer, sondern auch in musikalischer Hinsicht eine neue Herangehensweise wagt.
Erstmals wird die Dresden Frankfurt Dance Company mit dem renommierten Ensemble Modern kooperieren. Zur Neufassung des Stücks Magnitude 9, 2001 uraufgeführt, wird Béla Bartóks Streichquartett Nr.4 live von Mitgliedern des Ensemble Modern gespielt.

Der zweite Teil des Abends ist eine Neuproduktion. Die choreografischen Elemente bilden einen Strang, der mit der faszinierenden musikalischen Landschaft von Maurice Ravels Ondine & Le Gibet aus Gaspard de la Nuit - Soundhintergrund von 48nord - zusammengeführt wird. Das Werk wird live von Ruslan Bezbrozh, dem Pianisten und Korrepetitor der Dresden Frankfurt Dance Company, aufgeführt.

Den Abschluss des Abends bildet ein Auszug aus dem ersten Programm der Dresden Frankfurt Dance Company – The Primate Trilogy. Für Godani spiegelt diese Choreografie Kernwerte der Kompanie wider: physische Intensität – voller Aktion und Genauigkeit, sowie mathematische Präzision.

quelle hellerau.org