Schauspiel |

Eindringling(e) – die bühne - Das Theater der TU | Alle Veranstaltungen

 

Eindringling(e)

Ein Stück Gegenwart in der Regie von Stephan Thiel

Wer ist ABULKASEM? Ein Spinner, ein Flüchtling, ein Terrorist? Auf sehr spielerische und vielschichtige Weise setzt sich die letzte große Produktion der Spielzeit mit dem Thema der kulturellen und sprachlichen Identität, dem Bild vom Fremden und Anderen und der Kraft von modernen (medialen) Mythen auseinander. Ein fiktiver Name steht dabei im Zentrum des Stückes und reist um die Welt: Durch verschiedene Milieus und Lebensgeschichten wandelt er stetig seine Bedeutung – von der Person zum Adjektiv und wieder zurück.
Jeder benutzt den Namen als Begriff für das, was ihm gerade nützlich scheint. Er wandelt sich so durch denjenigen, der ihn gerade im Munde führt und verwandelt umgekehrt seinen Sprecher. Ohne moralischen Zeigefinger werden so die kulturelle Konstruktion des Fremden und die Projektion der eigenen Angst offengelegt.
Auf Grundlage des erfolgreichen Debütstücks des jungen schwedischen Autors Jonas Hassen Khemiri, das (leider) auch 10 Jahre nach seiner Uraufführung nichts an Aktualität und Brisanz verloren hat, wir der Berliner Schauspieler und Regisseur Stephan Thiel in seiner zweiten Arbeit an der bühne gemeinsam kraftvolle Spielszenen und Bilder für unsere (Dresdner) Gegenwart finden.

Quelle: die bühne