Wissen |

ERFOLGSMODELL SAURIER – 300 MILLIONEN JAHRE ÜBERLEBEN – Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden im Japanischen Palais | Alle Veranstaltungen

 

Beinahe jedes Kind kennt die Dinosaurier, die für rund 160 Mill. Jahre unsere Erde bevölkerten. Weniger bekannt ist, dass neben den Dinosauriern viele andere Tiere die Bezeichnung „Saurier“ im Namen tragen, was so viel wie „Echse“ bedeutet. Darunter sind auch solche, die nicht zu den Dinosauriern gehören: zum Beispiel Flugsaurier, Fischsaurier und sogar einige ausgestorbene Amphibien. Auch heute gibt es Wirbeltiere, die als „Saurier“ bezeichnet werden könnten. Das sind natürlich die Reptilien, aber auch die Vögel, die streng genommen die einzigen Nachfahren der Dinosaurier sind. Die lange Geschichte und Vielfalt dieser sogenannten „Saurier“ ist ideal für ein besseres Verständnis vom Zusammenwirken von geologischen Prozessen, Klimaänderungen, kosmischen Ereignissen und der Evolution des Lebens im Laufe der Erdgeschichte. Das Thema ist bewusst ökologisch ausgerichtet, um Bezüge zu heute lebenden „Sauriern“ herstellen zu können und immer wiederkehrende Erfolgsmodelle der Evolution zu präsentieren. „Saurier“ im weiteren Sinne bevölkerten nahezu alle Lebensräume: die Luft und das Land ebenso wie Süß-und Salzwasser. An die jeweilige Umgebung perfekt angepasst, konnten sie sich gleitend, fliegend, laufend und schwimmend fortbewegen.

In der Ausstellung werden beeindruckende Modelle, Skelette und Fossilien ausgestorbener „Saurier“ den heute lebenden Arten, also insbesondere Vögel und Reptilien, gegenübergestellt. Mehr als 100 Objekte zeigen, wie und warum diese Tiere auch heute noch so erfolgreich sind.

Quelle: Senckenberg Museum Dresden