Lied / Chanson / Singer Songwriter |

ERIKA STUCKY SPIDER GIRL – Societaetstheater | Alle Veranstaltungen

 

ERIKA STUCKY - SPIDER GIRL
Sie war die Schwarze Witwe. Die Spinnen-Dompteurin. Der männermordende Vamp. Die Spinnen-Mutter.
Jetzt ist sie SPIDERGIRL. Das Prequel. Was war die Schwarze Witwe, bevor sie zur Schwarzen Witwe wurde?
Erika Stucky ist die Spinnen-Heldin. Die Superfrau, die mit ihren Superkräften und ihrem „Spider-Sense“ rettet, was zu retten ist: die kleinen und grossen Helden ihrer zahlreichen Geschichten. Und vor allem ihr Publikum vor dem Alltag. SPIDERGIRL war agil, mutig und vor allem subversiv, bevor sie zur Schwarzen Witwe mutierte. Ihr Leben war ein furchtloser Comix.
Dem trägt Erika Stucky Rechnung, indem sie ihre Band vom Witwen-Quartett zu einem lebendigen Trio reduziert. Inspiriert von Tom Waits, aber doch ein typischer Stucky-Abend. Mit dabei ist nach wie vor Multi-Instrumentalist Terry Edwards, der tatsächlich schon mit Waits gearbeitet hat. Ihn fand sie bei einer Waits-Hommage. Neu rumpelt und poltert Lucas Niggli auf seinem Schlagzeug durch den Abend. Mit ihm – einer der vielseitigsten europäischen Schlagzeuger, arbeitet Erika Stucky schon seit vielen Jahren zusammen.
Wie in früheren Programmen zieht sich in SPIDERGIRL doppelbödige Humor durch den Abend. Kompositionen stammen aus Stuckys Feder, darunter neue Mafia-Songs, und dunkel gehaltenen Covers bekannter Stücke der Pop-Geschichte. Besonders letztere werden zweifellos wieder für ungläubiges Staunen und spontane Lacher sorgen; Stuckys absurde Coverversionen von Standards sind längst legendär. Sie nehmen Melodiefäden auf und spinnen sie so lange weiter, bis sie zum eigenständigen Genre mutieren. Mit ihrer unkonventionellen Musik und singulären Präsenz kann Erika Stucky einen lärmigen Saal in einen Beichtstuhl verwandeln.
Und wie Spinnen sich mit ihren behaarten Beinen überall festhalten, wird auch Erika Stucky alias SPIDERGIRL in ihrem Publikum festkrallen – vor allem im Herzen.
Quelle: Societätstheater