Klassik |

Festkonzert für Orgel & Flauto dolce an der Silbermann-Orgel – Ev.-Luth. Pfarrkirche Reinhardtsgrimma | Alle Veranstaltungen

 

Es musizieren Kreuzorganist Holger Gehring (Dresden) und Uta Schmidt (Flauto dolce).
 Mit Werken von Giovanni Paolo Cima, Tarquinio Merula und Battista Fontana erklingt eine große Bandbreite der italienischen Musik des frühen 17. Jahrhunderts. Neben der stilistischen Vielfalt der Canzonen und Sonaten von altmeisterlicher Kontrapunktik bis hin zu damals bereits modern-deklamatorischer Virtuosität bringen die verschiedenen von Uta Schmidt verwendeten historischen Flöten zusätzlich sehr reizvolle Klangfarben. Dazu passend ergänzen Orgelwerke von Girolamo Frescobaldi, Hans Leo Hassler und Johann Sebastian Bach das Programm: Der in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts in Rom wirkende Girolamo Frescobaldi gilt als der größte Komponist der italienischen Orgelkultur. Sein Werk stellt bereits den Gipfelpunkt dieser Gattung dar. Hans Leo Hassler, war zur Zeit von Heinrich Schütz u.a. als Hoforganist am Dresdner Hof tätig und wurde noch vor diesem als erster deutscher Musiker nachweislich in Italien ausgebildet. Hassler brachte die Klangpracht seines am dortigen Markusdom tätigen Lehrers Gabrieli mit nach den Norden. Johann Sebastian Bach beschäftigte sich sowohl mit der frühen italienischen Orgelkunst Frescobaldis als auch mit der zu seiner Zeit modernen Musik des in Venedig tätigen Antonio Vivaldi, von dem eine Bachsche Bearbeitung eines Concerto Grosso im Konzert erklingen wird. Dieses Werk zeigt ein frühes Beispiel der Imitation des Orchesters auf der Orgel.
 
Die Musik dieser frühen musikalischen Hochkultur des Südens wird zum Erntedankfest im stimmungsvollen, ebenfalls historischen Ambiente der Dorfkirche Reinhardtsgrimma dargeboten. Die Reinhardtsgrimmaer Silbermannorgel von 1731 mit ihrer historischen Stimmung lässt die Alte Musik besonders lebendig werden und der von Kerzen zusätzlich erleuchtete Raum der mittelalterlichen Dorfkirche mit ihrer liebevoll restaurierten Barockausstattung gibt dazu den passenden Rahmen. Das Konzert bildet den Abschluss der diesjährigen Orgelkonzertreihe in Reinhardtsgrimma.
 
Karten zu 15 Euro / 10 Euro (erm.) sind an der Tageskasse (45 min vor Konzertbeginn) in der Dorfkirche Reinhardtsgrimma sowie im Vorverkauf unter tickets@artboheme.de oder an der Konzertkasse der Dresdner Kreuzkirche,(An der Kreuzkirche 6, 01067 Dresden, Tel. 0351/496580-7, Fax-8) erhältlich.
 
Zum Festkonzert wird ein Reiseservice zwischen Dresden und Reinhardtsgrimma mit verschiedenen Haltepunkten in der Landeshauptstadt angeboten, Voranmeldung und Informationen telefonisch 0351/312729-13, Fax -15 bzw. per Mail unter tickets@artboheme.de
 Am Konzertnachmittag hat das Café Ruschenbusch im 1830 erbauten historischen Erbgericht in der Dorfmitte von Reinhardtsgrimma unweit der Kirche von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Quelle: Kirche Reinhardtsgrimma