• Startseite
  • Veranstaltung
  • Friedensnobelpreisträger in der Frauenkirche Dresden »How multilateral disarmament contributes to global peace – Die Bedeutung multilateraler Abrüstung für den Frieden in der Welt«
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
Vortrag |

Friedensnobelpreisträger in der Frauenkirche Dresden »How multilateral disarmament contributes to global peace – Die Bedeutung multilateraler Abrüstung für den Frieden in der Welt« – Frauenkirche Dresden | Alle Veranstaltungen

 

»How multilateral disarmament contributes to global peace –
Die Bedeutung multilateraler Abrüstung für den Frieden in der Welt«

Ahmet Üzümcü 
Generaldirektor der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OVCW)
Die Reden von Friedensnobelpreisträgern in der Dresdner Frauenkirche befassen sich mit der Frage, wie unsere Welt in 20 Jahren friedlicher sein kann, als sie es heute ist. Ahmet Üzümcü ist bereits der dritte Redner dieser Reihe, die 2010 mit Martti Ahtisaari begründet und 2014 mit Mohamed ElBaradei fortgesetzt wurde.

Ahmet Üzümcü ist international hoch geschätzt. Ihn zeichnen seine langjährigen Erfahrungen in der multilateralen Diplomatie und seine große Expertise im Umgang mit vielschichtigen politisch-militärischen Angelegenheiten aus. Seit mehr als fünf Jahren leitet er als Generaldirektor die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OVCW). In dieser Funktion nahm Botschafter Üzümcü im Jahr 2013 stellvertretend den Friedensnobelpreis entgegen. Erstmals wurde damit eine Organisation für ihren Einsatz für eine chemiewaffenfreie Welt geehrt. In seiner Dankesrede formulierte er den Anspruch, die weltweite Ächtung aller derartigen Kampfstoffe zu erreichen: „Unsere Aufgabe ist es, Chemiewaffen für immer Geschichte werden zu lassen – eine Aufgabe, die wir in stiller Entschlossenheit ausgeführt haben.“
Quelle: Frauenkirche Dresden