Sonderführung |

Führung zur Ausstellung - DENKmal GORBITZ – Volkshochschule Dresden, Standort Gorbitz | Alle Veranstaltungen

 

Vor kurzem wurde die Ausstellung DENKmal GORBITZ eröffnet. Der Kurator Mathias Körner (38, stellv. SPD-Ortsbeirat) welcher für einen exemplarischen Denkmalschutz in Gorbitz wirbt sagt hierzu: "Das Ziel der Ausstellung ist es, dass sich die Dresdner mit dem Thema "Denkmalschutz und Gorbitz" auseinandersetzten. Neu Gorbitz bietet für unsere Nachkommen die Möglichkeit ein architektonisches und künstlerisches Zeitzeugnis zu bewahren."
 
Die Austellung "DENKmal GORBITZ" zeigt, dass Plattenbau und Umfeld-Gestaltung beim Wohnungsbauprogramm zu DDR-Zeiten eine interessante Einheit bildeten.
Grauer und roter Beton mit sichtbarem Kiesel, gelbrotbraune Keramiktafeln und alles auf Tafelbauten, die wie riesige Puzzelteile aus Hausfabriken kamen: Der Stil der Industriell-Moderne, einer architektonisch-politischen Epoche des vorigen Jahrhunderts, hat sich in Dresden-Gorbitz teiweise erhalten. "Was gelegentlich schnell, oft aus Unwissenheit, als realsozialistische Tristesse abgetan wird, ist ein Schatz des Zeitalters des industriellen Wohnungsbaus und Dresdner Stadtgeschichte, den es zu bewahren gilt. Um diese Architektur schätzen zu können, braucht es ein scharfes Auge und einen feinen Geist", so Körner.

Den Katalog zur Ausstellung gibts es in der Gorbitzer Buchhandlung-SachsenForum oder im Internet (ISBN: 978-3-86468-906-2, verlag winterwork, Titel: Gorbitzer Höhenpromenade-Dresdens vergessener Schatz)

Die Ausstellung kann zudem zu folgen Öffnungszeit in der 1. und 2.Etage mit Fahrstuhl besucht werden 

Montag 15 - 18 Uhr
Mittwoch 9 – 13 Uhr und 15 – 18 Uhr

Eintritt ist frei!

quelle vhs gorbitz