• Startseite
  • Veranstaltung
  • Fünf Präludien aus „Das Wohltemperierte Klavier“ von Johann Sebastian Bach
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
literarisch-musikalisches Programm |

Fünf Präludien aus „Das Wohltemperierte Klavier“ von Johann Sebastian Bach – Societaetstheater | Alle Veranstaltungen

 

Präludien von Johann Sebastian Bach in einer Choreografie von Marianne Vogelsang für Manfred Schnelle und Lesung.

Fünf Präludien aus „Das Wohltemperierte Klavier“ von Johann Sebastian Bach, Choreografien von Marianne Vogelsang für Manfred Schnelle.

Ein Tanzfonds Erbe Projekt.

MITWIRKENDE

Nils Freyer, Tanz / Ulrike Buschendorf, Klavier / Ralf Stabel, Lesung

Boris Gruhl, Moderation

Von 1971 bis 1973, kurz vor ihrem Tod, choreografierte die 1913 in Dresden geborene Ausdruckstänzerin Marianne Vogelsang „Fünf Präludien“ als letztes Werk und Vermächtnis, welches sie dem Dresdner Tänzer und Choreografen Manfred Schnelle übertrug. Kurz vor Abschluss seiner Einstudierung der Präludien für den Berliner Tänzer Nils Freyer verstarb Manfred Schnelle, am 19. Februar 2016, im Alter von 80 Jahren.

Michaela Isabel Fünfhausen und Ingrid Borchardt haben das von der Bundeskulturstiftung im Rahmen des Programms „Tanzfonds Erbe“ geförderte Projekt bis zum Abschluss choreografisch begleitet. Die Choreografien setzen sich auf subtile Weise mit Bachs Werk auseinander. Haltung, Raumformen, maßvolle Ausgewogenheit tänzerischer Einfälle sowie die Proportionalität sind der Musik adäquat. Die choreografische Arbeit entsprach Bachs Vorgehen, aus wenigen Elementen ein großes Ganzes zu schaffen.

Die von Ulrike Buschendorf gespielten Präludien erklingen in der  ungewöhnlichen und überraschenden Reihung durch die Choreografin Marianne Vogelsang. Im Verlauf dieses Abends haben die Zuschauer die Möglichkeit mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Ralf Stabel liest erstmalig  aus dem Manuskript seines entstehenden Buches über Marianne Vogelsang.

Quelle: Bachfest Dresden