literarisch-musikalisches Programm |

Gerron – nach dem Roman von Charles Lewinsky – Büchers Best | Alle Veranstaltungen

 

Lewinskys Roman ist nicht die übliche Biografie eines großen Künstlers, dem die Politik in die Karriere gefunkt hat. Historisch belegbare Fakten und dichterischer Freiheit beschreiben symbiotisch das Leben des Schauspielers und Regisseurs Kurt Gerron, der einmal ein Star war. Die Nationalsozialisten haben ihn von den Berliner Filmateliers ins Ghetto von Theresienstadt getrieben, wo er ein letztes Mal seine Fähigkeiten beweisen soll: Als er den Auftrag bekommt, einen Film zu drehen, der das erniedrigende Dasein der Juden als Paradies schildern soll, sieht er sich vor einer Gewissensentscheidung, bei der sein Leben auf dem Spiel steht. In dieser Lage lässt Gerron sein Leben noch einmal Revue passieren.

quelle büchers best