Jazz / Rock / Pop / Blues / Folk |

GHOST - BLACK TO THE FUTURE TOUR 2016 – Strasse E (Reithalle, Bunker) | Alle Veranstaltungen

 

Papa Emeritus und seine Group of Nameless Ghouls ziehen ihre Jünger in den Bann. Gefolgt von der Zertifizierung des aktuellen Werkes „Meliora“ mit dem Status Gold, freuen sich Ghost über restlos ausverkaufte Termine in München am 4.12. und Hamburg am 10.12. Um der Nachfrage all derer gerecht zu werden, die Teil der unvergleichbaren Bühnenrituale unter dem Zeichen „Black to the Future“ sein wollen, haben die Meister des Okkult-Rock fünf weitere Sitzungen in Deutschland für Februar 2016 einberufen. Ghost präsentieren ihre heiligen Psalme am 17. Februar 2016 in Frankfurt in der Batschkapp, am 18. Februar 2016 in Saarbrücken in der Garage, am 19. Februar 2016 in Dresden in der Reithalle, am 20. Februar 2016 in Herford im X-Herford und am 21. Februar 2016 in Bremen im Schlachthof.

Das am 21. August über Spinefarm veröffentlichte Album „Meliora“ ist das dritte Opus der Band Ghost, welches von den Kritikern bereits im Vorfeld mit Lob überschüttet wurde und als das bis dato beste Werk der schwedischen Rock-Formation betitelt wird. 

„Meliora“ ist der Nachfolger von „Infestissumam“, welches 2013 veröffentlicht wurde, produziert von Grammy-Gewinner Nick Raskulinecz (Foo Fighters, Queens of the Stone Age, Alice in Chains) in Nashville, TN. Das Album debütierte auf Platz 1 der iTunes Rock Album Charts und erreichte in Schweden Goldstatus. Das US-Magazin SPIN nannte das Album „eines der am meisten erwarteten Schwermetall-Alben des Jahres 2013\" und Pitchfork lobte seine Melodien als \"süchtig machend wie die Sünde\". Im November 2013 veröffentlichte die Band die Fünf-Track-EP “If You Have Ghost“, die von Dave Grohl aufgenommen und produziert wurde, mit Cover-Versionen von Roky Erickson, ABBA, Army of Lovers und Depeche Mode. Ghost tourten in Deutschland mit Iron Maiden vor mehr als 100.000 Menschen und spielten in den USA renommierte Festivals wie Coachella oder Lollapalooza. Am 30. Mai 2016 werden Ghost auf der legendären Berliner Waldbühne erneut auf die Rocklegenden Iron Maiden treffen.

Die Niederkunft von Papa Emeritus III im Jahre 2015 kündigen Ghost in einem Prolog wie folgt an: Papa Emeritus III ist nicht gekommen, um irgendjemanden zu führen. Seine Reise ist auch deine Reise. „Majesty“ gebührt nicht nur ihm. Er ist bloß die Maske, der Weg in das Feuer, das er bereits durchschritten hat. Die Methode ist seit jeher dieselbe. Geh auf die Knie und flehe die Götter an. Ghost wird deine Erscheinung mit Gesang, Saiten und Drums verstärken. Die Welt wird elektrisiert. Du kannst fallen oder springen!

quelle strasse e