Neue Musik |

Global Ear. Schweiz – Städtische Galerie Dresden - Kunstsammlung | Alle Veranstaltungen

 

“Die Schweiz – Geschichte eines glücklichen Volkes“, so lautet ein Buchtitel des Schweizer Kulturhistorikers Denis de Rougemont, der in ironischer Weise die Behauptung des griechischen Geschichtsschreibers Herodot paraphrasiert, dass glückliche Völker keine Geschichte haben. Die Schweiz war vor allem in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Heimat für einige der bedeutendsten Musiker jener Zeit. Es entstanden Festivals und Wettbewerbe, die noch heute große internationale Bedeutung haben. Dennoch ist die jüngere Generation schweizer Komponisten jenseits der Landesgrenzen so gut wie unbekannt. Ist der Grund dafür falsche Bescheidenheit oder die Ignoranz des Auslands, die mitunter Künstlern, die großzügig im eigenen Land gefördert werden, keine Tiefe und Außenwirkung zutrauen?

Programm 
Gérard Zinsstag (*1941)
Tempor (1991-1992)
Violine, Viola, Violoncello, Flöte, Klarinette, Klavier
Xavier Dayer (*1972)
De Umbris (2010)
Streichquartett und Flöte
Michael Pelzel (*1978)
...figures perforées... (2006)
Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Klavier
Martin Jaggi (*1978) 
SPAM (2006)
Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Klavier, Schlagzeug

Ausführende 
El Perro Andaluz Dresden 

Quelle: Klangnetz Dresden