Lesung |

Gregor Gysi & Friedrich Schorlemmer – Zentralgasthof Weinböhla | Alle Veranstaltungen

 

Zwei Tage lang haben Gregor Gysi und Friedrich Schorlemmer im Aufbauverlag vor der Kamera gesessen und mit dem Journalisten Hans -Dieter Schütt
ein „ Gespräch über Herkunft und Zukunft", so der Untertitel geführt.

Es ging um die Frage „Was bleiben wird" - von einem Land, einer Utopie, einer Gesellschaft, die beide geprägt hat, wie 17 Millionen andere auch.
Was wir erwarteten, war ein Streitgespräch, und zwar ein erbittertes, standen doch Gregor Gysi und Friedrich Schorlemmer vor der Wende auf Verschiedenen Seiten des Systems.Gregor Gysi , Sohn des Widerstandskämpfers und späteren Kulturministers der DDR Klaus Gysi, gehörte zu den eher systemnahen Persönlichkeiten der DDR.

1967 trat er in die SED ein, vertrat als Rechtsanwalt u.a. Robert Havemann, Rudolf Bahro und Bärbel Bohley. 1989-1993 Parteivorsitzender der SED-PDS.
Seit 2005 Fraktionsvorsitzender der Partei Die linke.

Friedrich Schorlemmer war Sohn eines Pfarrers. Wurde selbst Pfarrer, Oppositioneller, Mitinitiator der Bürgerbewegung „Schwerter zu Pflugscharen"
Und er stand der DDR und ihren Oberen immer kritisch gegenüber.
Heute ist er Mitglied der SPD und noch immer ein Mann, der den Obrigkeiten welcher Provenienz auch immer in kritischen Artikeln und anderen Wortmeldungen die Leviten liest.

So ist dieses Buch vielleicht kein Streitgespräch geworden, schon gar kein erbittertes, doch es ist im 25. Jahr der Wiedervereinigung ein besonders
Wichtiger Beitrag zum deutsch-deutschen Diskurs. 

Quelle: Zentralgsthof