Jazz / Rock / Pop / Blues / Folk |

HELENE BLUM & HARALD HAUGAARD – Alte Kirche Klotzsche | Alle Veranstaltungen

 

»Den stille Nat« 

HELENE BLUM & HARALD HAUGAARD  | Dänemark
Skandinavische Winter- und Weihnachtslieder.
Das exklusive Dresden-Konzert. Ganz intim. 
 
Helene Blum  Gesang | Geige | Gitarre
Harald Haugaard  Geige | Mandoline 
 
Die dänische Sängerin Helene Blum und der Geiger Harald Haugaard sind in Deutschland längst bekannte Musiker. In den vergangenen zehn Jahren haben sie mit ihrer traditionellen und zeitgenössischen dänischen Folk Musik bereits unzählige Menschen mit ihrer Musik hierzulande verzaubert. Jedes Jahr im Dezember aber durchbrechen sie ihr übliches Repertoire und laden Freunde und Musikerkollegen aus anderen skandinavischen Ländern ein, sie auf ihrer jährlichen Weihnachtstour zu begleiten.
 
Dieses Jahr aber kommen sie allein: In intimster Atmosphäre präsentieren sie in der winzigen Alten Kirche Klotzsche, deren Bühne so klein ist, dass da wirklich nur zwei Künstler Platz finden, die  Versionen ihres Weihnachtsrepertoires. Helene Blum wird die Gäste nicht nur mit ihrer wunderbaren Stimme bezaubern, sondern dazu Geige und Gitarre spielen. Harald Haugaard wird sein Können auf Geige und Mandoline zum Besten geben und zudem einige nordische Weihnachtsgeschichten vortragen. 
So intim wie dieses Jahr waren die beiden Künstler in Dresden noch nie zu erleben. Vielleicht können wir auch gänzlich auf akustische Verstärkung verzichten. Sicher scheint, dass es überaus berührende Momente werden, wenn die beiden in der winzigen Kirche ihre Lieder anstimmen.
 
Wie ein roter Faden zieht sich die Überlieferung nordeuropäisch-skandinavischer Kultur durch ihr Programm: „Unsere Weihnachtslieder sind wahre Schatztruhen voll von wunderschönen Kompositionen.“ (Blum) Und neben der glockenklaren Stimme Helene Blums und dem meisterhaften Geigenspiel Harald Haugaards begeistern ein Trio großartiger akustischer Musiker, denen es gelingt, mit ihrem Instrumentarium des den typisch skandinavischen Klang immer wieder aufs Neue zu beschwören. 
 
Die Kollegen der dänischen Zeitschrift Jydske Vestkysten brachten es mit wenigen Worten auf den Punkt: „HELENE BLUM hat eine der wunderbarsten und schönsten Stimmen der dänischen Folkmusik.“ Aber nicht nur der dänischen - so möchte man hinzufügen Die Sängerin aus dem dänischen Odense gilt als eine der überzeugendsten Interpretinnen der dänischen Folk-Szene. 
Sie besitzt eine warmherzig persönliche Ausstrahlung und eine Stimme, die man nur einmal hören muss, um sie nicht wieder zu vergessen: Fast schlicht in ihrer Klarheit - aber ergreifend, berührend und unwiderstehlich schön wie eine skandinavisch sternenklare Nacht. 
Bereits für ihre Winter- und Weihnachtslieder-Produktion »An Sod og Liflig Klang«, die sie 2008 auch in Dresden vorstellte, erhielt die Sängerin den größten Musikpreis, den Dänemark zu vergeben hat: den »Danish Music Award«.