• Startseite
  • Veranstaltung
  • Hoffnung, die zuletzt nicht stirbt
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
27 Dienstag
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 01 02
03 04 05 06 07 08 09
Klassik |

Hoffnung, die zuletzt nicht stirbt – Hochschule für Musik Carl Maria von Weber (Musikhochschule) | Alle Veranstaltungen

 

In dunkelsten Zeiten, in ausweglosen Situationen, in Bedrängnis und Verfolgung, in Trauer und Furcht - was veranlasst dazu, nicht aufzugeben? „Hoffnung, schönste Blüte, / Du lichter Himmelsschein, / Wie duftest du, wie strahlest du / Ins Menschenherz hinein!“ (J. Lüttringhaus). Diese soll in unserem Konzert im Zentrum stehen und musikalisch von verschiedensten Seiten betrachtet werden.

Franz Schubert: SInfonie in h-Moll „Die Unvollendete“ D 759, Felix Mendelssohn-Bartholdy: Ausschnitte aus „Elias“ op. 70, Johannes Brahms: Begräbnisgesang op. 13, Michael Tippett: Five Spiritual Songs aus „A Child of Our Time“, Maximilian Nicolai: „sternenkind“ op. 27 (UA) 

Solisten: N.N. , Werkstattorchester Dresden e.V., Studiochor der HfM Dresden und Projektchor

Dirigenten: Luisa Gester, Britta Göbbel, Samira Nasser, KL Matthew Lynch, Maximilian Nicolai

Künstlerische Gesamtleitung: KL Matthew Lynch 

quelle: hochschule für musik dresden