Lesung |

Ich schreibe, also bin ich. – VeränderBar | Alle Veranstaltungen

 

Über die eigenen Erlebnisse, Bedürfnisse, Kümmernisse und Freuden des Lebens zu schreiben, dürfte ein Zugang zum literarischen Schaffen sein, der uns allen schon mal begegnet ist. Aber sicher werden auch viele zustimmen, dass nur die wenigsten solcher Schriften dafür geeignet sind, sie Anderen zum Lesen zu überlassen. In der aktuellen Ausgabe von Aufgeschlagen beschäftigen wir uns mit der Konstruktion von Identität durchs Schreiben. Das klingt viel sperriger als es ist, vor allem wenn man sich anschaut, welche Autoren und Werke diesmal auf unserer Liste stehen. Kristin Anacker wird sich mit dem autobiografischen Projekt des Norwegers Karl Ove Knausgard beschäftigen, welches letztlich ganze sechs Bände umfassen soll. Nicht weniger opulent geht es bei Jörg Stübing zu, der sich Marcel Prousts "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" widmen, und dabei Bezug zu Józef Czapskis "Proust - Vorträge im Lager Grjasowez" nehmen wird.

Quelle: VeränderBar