Poetry Slam |

i,Slam – we,Slam – Societaetstheater | Alle Veranstaltungen

 

Alles begann mit einem Wort – ob in der Tora, im Koran oder in der Bibel. Warum also nicht mal genau zuhören, was es zu hören gibt? Beim ersten Dresdner interreligiösen Poetry-Slam kommen die fast ultimativen Ant-Worten auf Fragen zur eigenen Religion, zur Kultur und Identität. Die muslimische Künstlergruppe „i,slam“ setzen sich an diesem besonderen Abend in einem mitreißenden Wettstreit mit jüdischen und christlichen Bühnenpoeten auseinander.

Zentrale Philosophie der i,Slammer ist es, neben der Liebe zum Wort auch ihre Verantwortung wahrzunehmen, eine verständnisvollere Gesellschaft zu gestalten. Dabei befinden sie sich in einem ständigen Kampf gegen das negative Bild der Muslime: fromm, gewaltbereit, unterdrückt.

Über ihre Poesie wollen die mehrfach ausgezeichneten Wortkünstler Selbstbewusstsein für eine befriedende Begegnung aller Menschen schaffen. Außer ihren Bühnenshows bieten sie Rückzugsräume und Workshops für junge Migranten, die ihren Frust mit Diskriminierung und Rassismus in einer deutschen Mehrheitsgesellschaft in Worte und starke Bühnenperformances gießen können.

quelle: jüdische woche dresden.de