Klassik |

JAN VOGLER SPIELT KABALEWSKY – Staatsschauspiel Dresden - Großes Haus | Alle Veranstaltungen

 

JAN VOGLER SPIELT KABALEWSKY

Sergej Prokofjew kleidet in seiner »Klassischen Sinfonie« die ehrwürdigen Muster der Tradition in ganz neue Klanggewänder. Ähnliches gilt auch für Dmitri Kabalewskys erstes Cellokonzert, das auf einzigartige Weise kindliche Fröhlichkeit und virtuosen Anspruch verbindet. Die scheinbare Naivität verdeckt dabei nur zum Teil eine außerordentlich reiche Gefühlswelt. Die Sechste Sinfonie Anton Bruckners gehört in ihrer Innigkeit und Leuchtkraft zu den freundlichsten und zugänglichsten Schöpfungen des Meisters. In ihrem Scherzo findet sich gar eine Berührung mit der Atmosphäre des »Sommernachtstraums«. Das weihevolle Adagio bildet mit seinem strömenden Gesang den Höhepunkt des Werks.
 
Sergej Prokofjew (1891 – 1953)
Sinfonie Nr. 1 D-Dur »Klassische Sinfonie«
Dmitri Kabalewsky (1904 – 1987)
Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 g-Moll op. 49
Anton Bruckner (1824 – 1896)
Sinfonie Nr. 6 A-Dur WAB 106
 
Juanjo Mena | Dirigent
Jan Vogler | Violoncello
 
Quelle: Dresdner Philharmonie