Jazz / Rock / Pop / Blues / Folk |

jazz 'n' beats festival @ TONNE & LAB 15 – Jazzclub Tonne Dresden | Alle Veranstaltungen

 

Beim JAZZ 'N' BEATS FESTIVAL, der Koproduktion von Dynamite Konzerte und Tonne, könnt ihr am heutigen Abend sechs wunderbare Bands in zwei tollen Locations erleben. Los geht’s bereits ab 19 Uhr in der Tonne, später ziehen wir alle ins Lab15 auf der Meschwitzstraße. Für den schnellen Ortswechsel sind Shuttle-Busse von 8 x 8 für euch im Einsatz.

In der Tonne spielen GET THE BLESSING und das STUDNITZKY QUARTETT, im Lab gibt es ab 21:30 Uhr das Richard Ebert Quartett, Marion Fiedler & Band, Django Lassi und Helmut.

Schon immer war STUDNITZKY als Wanderer zwischen den Genres Jazz, Klassikund Elektro unterwegs. Bei seiner ungewöhnlichen Musik erscheint kein Ton zu viel. Sie ist detailliert, minimalistisch, transparent, dabei von großer emotionaler Tiefe und beeindruckend eigen. Hier wird tatsächlich etwas ganz Neues geschaffen. Musik zu kantig für Pop, zu emotional für Jazz, zu üppig für Elektro, zu groovig für Avantgarde.Dass Studnitzky als Trompeter und als Pianist auf internationalem Top-Niveau musiziert, ist an sich schon eine Sensation. Wie wenige andere Instrumentalisten seiner Generation ist er in den Clubs und auf den Festivals weltweit präsent (mit Nils Landgren’s Funk Unit, Jazzanova, Mezzoforte oder Wolfgang Haffner). Studnitzky wurde 2015 mit dem ECHO Jazz in der Kategorie „Bester Blechbläser national“ ausgezeichnet.

Im Jahr 2000 haben sich Bassist Jim Barr und Drummer Clive Deamer, bekannt als Rhythmus-Fraktion der Trip-Hop-Legende Portishead, mit dem Trompeter Pete Judge und dem Saxofonisten Jake McMurchie zu GET THE BLESSING zusammengetan – inspiriert von Ornette Coleman und dessen Song „The Blessing“. Mit ihrem eigenen und originellen Sound jenseits stilistischer Schubladen haben sie seitdem die britische Jazzszene ordentlich durcheinandergewirbelt. Seit das Quartett 2008 mit dem BBC Jazz Award für sein umjubeltes Debütalbum „All Is Yes“ ausgezeichnet wurde, hat es auch seinen Ruf als eine der faszinierendsten Livebands Großbritanniens kontinuierlich festigen können. GTB, wie sich die Band gerne abkürzt, entzieht sich stets konsequent allen Erwartungen, so auch wieder bei ihrem neuen Album „Astronautilus“, das im September 2015 erscheint. Ihr wilder und bunter Mix aus Jazz, Punk, Rock und Elektronik mit vielen psychedelischen Momenten kommt mal cool und stylish daher, mal verträumt und elegisch, aber immer intensiv, hypnotisch und voller überraschender Wendungen!

Quelle: Tonne